Kein Glück für die Tüchtigen Drucken
3.Mannschaft
Geschrieben von: Boris Mocek   
Freitag, den 20. April 2012 um 09:31 Uhr

Es reichte leider nicht zum Sieg, der, angesichts der Begleitumstände, mehr als verdient gewesen wäre und das wieder mit dem „letzten Aufgebot“. Das Remis war am Ende aus Sicht der Nietlebener sicherlich auch gerecht, doch erst durch das massive Eingreifen eines wiedereinmal völlig überforderten Schiedsrichters, bekamen die Gastgeber Oberwasser.

Denn: Ein offensichtliches Foulspiel der Nietlebener, alle Beteiligten stellten die Aktivitäten ein und ein Heimspieler kullerte den Ball aus 16m in Richtung Tor. Anstelle des erwarteten Freistoßes gab der Junge in Schwarz (der Begriff Unparteiischer ist in dem Zusammenhang nicht mehr zu verwenden) den Treffer zum 1:1. Die anschließenden Proteste wurden mit Rot für Ralf Teller geahndet. Ab diesem Moment traf dieser Junge fast nur noch Fehlentscheidungen. Was sollen solche Menschen auf dem Fußballplatz, in einem Spiel in dem es um die blecherne Ananas geht?

Ralf Kürbis, bester Mann auf dem Platz, mit zwei starken Kopfballtoren. Leider muss er sich den Vorwurf gefallen lassen, eine 1000%-Chance (55.Min.) zum sicherlich vorentscheidenden 2:0 kläglich versemmelt zu haben. In Unterzahl noch einmal in Führung zu gehen, zeigt den tollen Charakter unserer III. Mannschaft. Trotz letztem Einsatz aller VfLer vorm eigenen Strafraum, hatte Nietleben das Glück, aus einer eigenen verunglückten Situation doch noch zum Torabschluss zu kommen.

Platz 3 in der Tabelle konnte jedoch verteidigt werden und Samstag geht es gegen Turbine schon wieder weiter.

Nietlebener SV Askania 09 III - VfL Halle 96 III ... 2:2 (0:1)

Aufstellung: Backe – Göth, B.Leibiger/Kap. (45. M.Leibiger), Steller, Zöllner  –  Medina, Kürbis, Hummel, Teller –  Sauer,
Pfeuffer (75. Mocek)

Tore: 0:1 Kürbis (45.), 1:1 (60.), 1:2 Kürbis (68.), 2:2 (88.)

Rot: Teller (61.)