Achtungszeichen im Abstiegskampf Drucken
2.Mannschaft
Geschrieben von: Siegward Schlösser   
Mittwoch, den 16. Mai 2012 um 00:44 Uhr

Nach wochenlanger Durststrecke konnte die VfL-Reserve am Wochenende endlich mal wieder Punkte einfahren. Sicher und verdient wurde die Zweite Mannschaft vom Naumburger SV mit 5 Toren nach Hause geschickt.

Bereits nach vier Spielminuten stellte Oliver Laube mit seinem Führungstreffer nach Pass von Stephan Neigenfink die Weichen auf Sieg. In der Anfangsphase wurden die Gäste in ihrer Hälfte regelrecht eingeschnürt. Lediglich eine Freistoßmöglichkeit konnte im ersten Abschnitt für die Naumburger notiert werden (9.).

Nach 20 Minuten nutzte Neigenfink einen Abwehrschnitzer der Gästeverteidigung zur 2:0- Führung durch einen 18-Meter-Schuss ins linke Eck. Kurz darauf war wieder Laube zur Stelle, als er nach einem Eckball aus Nahdistanz zur Vorentscheidung einschob (22.). Neigenfink, Selle und A-Junior Louis Klein hatten dann noch drei gute Möglichkeiten zur Resultatsverbesserung, scheiterten aber jeweils aus guten Positionen (34./37./42.).

Nach der Pause waren die Angriffsbemühungen der Gastgeber nicht mehr so zielstrebig, so dass die Domstädter jetzt besser ins Spiel kamen. Bei einem Naumburger Konter konnte Leon Wolf im VfL-Tor seinen Kasten bei einem Schuss aus 6 Metern sauber halten (56.). Dann schlug wieder der VfL zu. Klein nutzte, nach einer Flanke von Max Cachay, eine Verwirrung der Naumburger Hintermannschaft zum 4:0 aus knapp 6 Metern (58.).

Danach ließen die VfLer die Zügel etwas schleifen und eröffneten den Gäste einige gute Tormöglichkeiten. Bei Leon Wolf konnte sich die Mannschaft bedanken, dass es bei Null Gegentoren blieb. Zweimal rettete der VfL-Keeper im Herauslaufen gegen Naumburger Angreifer (76./79.). Dann klärte er einen Schuss aus Nahdistanz (85.) und hielt als Krönung einen von Tom Pilz verursachten Foulstrafstoß (86.). Bei einem der seltenen, zielstrebigen VfL-Angriffe in den zweiten 45 Minuten, konnte Christian Demant, nach schöner Flanke von Raimund Kasch, den 5:0-Endstand aus Nahdistanz erzielen ( 89. ).

Nimmt man die Leistung der ersten Halbzeit zum Maßstab, dann ist auch am kommenden Sonnabend gegen Spitzenreiter Merseburg was drin. Nötig ist es auf jeden Fall!

VfL Halle 96 II - Naumburger SV 05 II ... 5:0 (3:0)

Aufstellung: Wolf, Richter, Klein (V), Pilz (V), Ender, Selle (38. Jankowski), Wehlert (61. Demant), Cachay,
Neigenfink (46. Wittke/V), Laube, Kasch

Tore: 1:0 Laube (4.), 2:0 Neigenfink (20.), 3:0 Laube (22.), 4:0 Klein (58.), 5:0 Demant (89.)