HFC verprellt Oberligist Piesteritz Drucken
1.Mannschaft
Geschrieben von: MZ-Web.de   
Samstag, den 18. Februar 2012 um 13:20 Uhr

MZ-WebGroßer Wirbel um ein kleines Testspiel: Die Absage der Regionalliga-Partie am Sonntag in Halberstadt lag schon die ganze Woche über in der Luft. Und bevor am Freitag wegen der unbespielbaren Rasenfläche im Friedenstadion das definitive Nein aus dem Harz in Halle ankam, hatten die Verantwortlichen des Halleschen FC bereits einen Plan B in der Hinterhand.

Es gab Kontakte zu Grün-Weiß Piesteritz. Am Donnerstag freute man sich jedenfalls beim Oberligisten auf das Gastspiel der Rot-Weißen.

Doch die schwenken völlig überraschend um. Nun bestreitet der HFC am Sonnabend um 16 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am Neustädter Bildungszentrum (Eintritt 3 Euro) ein Testspiel gegen den Lokalrivalen VfL Halle 96, der in der Oberliga einen Platz hinter Piesteritz notiert ist. Warum diese Planänderung? Zunächst war am Freitag niemand vom HFC zu erreichen. "In Anbetracht des Aufwandes und der Kosten ziehen wir dieses Variante dem angedachten Spiel in Wittenberg vor", sagte dann schließlich Präsident Michael Schädlich.

Doch die Piesteritzer sind richtig sauer auf den HFC. Geschäftsführer Ingo Mattheuer erfuhr durch die MZ von dem Stand der Dinge. "Mich hat bisher niemand aus Halle kontaktiert", sagte er am Mittag. Enttäuscht war Chefcoach Uwe Ferl: "Schön finde ich das nicht, da wir diese Partie meiner Meinung nach fest vereinbart hatten." Zumal Ferl unmittelbar vor dem Anruf der MZ noch mit den Verantwortlichen in Halle telefoniert habe. "Da hat mir niemand was davon erzählt, dass man lieber gegen den VfL Halle spielen würde." Glück für die Piesteritzer, dass kurzfristig die TSG Neustrelitz aus der Oberliga Nord einsprang.

Froh war man dagegen beim VfL Halle, dessen Partie am Sonntag gegen den FSV Zwickau den Platzverhältnissen am Zoo zum Opfer gefallen ist. "Der HFC ist eine richtige Hausnummer für uns. Dieser Stadtgipfel wird interessant", sagt VfL-Trainer Jan Holtmann. Er geht die Partie mit Respekt, aber ohne Angst an. "Meine neu formierte Mannschaft findet sich immer besser. Sie ist bestimmt nicht schwächer als die zum Ende der Hinserie. Das hat schon unser 4:2-Sieg im Test gegen Arnstedt gezeigt", sagt er. Der Verein hatte im Winter zehn Spieler ziehen lassen. Der VfL hatte übrigens ursprünglich geplant, gegen Halberstadt in Lieskau zu kicken.