3. Test, 3. Sieg Drucken
1.Mannschaft
Geschrieben von: Andreas Jahnecke   
Donnerstag, den 18. Juli 2019 um 17:25 Uhr

Vier U19er im Kader – Sturmhoffnung König debütiert – 7 fehlen

Spielbericht

Zum Test gegen den sächsischen Landesklassevertreter ESV Delitzsch stellte sich die Mannschaft des VfL Halle 96 fast selber auf. Infolge unterschiedlichster Gründe fehlten Cheftrainer Rene Behring gleich einmal 7 Spieler (Bolz, Böhne, Dabel, Englich, Gnieser, Klitscher, Schlüchtermann). Von dieser Situation konnten vor allem 4 Spieler aus der hauseigenen U19 - Mannschaft profitieren und die Jonas Meyer, Max Kowalski, Tinto Cheikh sowie Ben Tounkara, machten „ihre Sache sehr ordentlich und einer der Jungs hat ja sogar ein Tor gemacht“, befand Cheftrainer Rene Behring nach der Testbegegnung.

Diese lief unter der Leitung von Felix Benjamin Schwermer (Magdeburg) in einem sehr fairen Rahmen ab, auch wenn zwei 96er (Aljindo, Niesel) mit Gelb nach taktischen Fouls bedacht wurden. Giorgaki Tsipi brachte die Blau – Roten nach finalem Zuspiel durch Linus Lorenz sehr früh und überlegt aus Nahdistanz mit 1:0 in Führung (6.). Konstantin Eder war wenige Minuten später eine Resultaterhöhung nicht vergönnt, sein Abschluss von der Strafraumkante klatschte an die Unterseite des Querbalkens und von dort deutlich vor die Torlinie (11.). Es wurde sehr schnell deutlich das der Oberligist trotz schmaler Personaldecke nicht gewillt war, irgendwelche Zweifel am Dominator des Spiels aufkommen zu lassen. Wie bereits in den Tests zuvor gefiel der VfL96 durch gefälliges Spiel nach vorn, gespickt mit vielen sehenswerten Ballstafetten. Allein die Ausbeute dessen ließ zu wünschen übrig. Die Gäste kamen aus einer Kontersituation heraus zu einer guten Torchance. Johannes Bachmann zieht auf der linken Außenbahn in Richtung VfL – Tor, Nicolas Waite verlässt Selbiges, doch der daraus resultierende Heber verfehlt sein Ziel knapp (23.). Danach schiebt Eder den Ball knapp am Tor vorbei (27.) und Meyer scheitert mit einem Distanzschuss an ESV – Hüter Stefan Schulze, welcher zum Eckstoß klärt (42.). So ging es mit einer knappen Führung in die Pause.

Mit ihrem ersten gefährlichen Nachpausenangriff gelang den 96ern dann gleich das 2:0 . Von rechts kommt die Kugel flach, scharf und dicht vor das Tor der Gäste. Julius König reagiert sofort, dass Spielgerät wird geblockt, steigt hoch, König legt per Kopf auf Eder ab und der schiebt aus Nahdistanz überlegt am 2. Pfosten ein (56.). Mit einem leicht abgefälschten Schuss aus der Distanz prüfte Sebastian Rast 96 – Schnapper Waite, der zeigte sich dabei sicher (59.). Nach dieser Szene hatten König und Lorenz weitere Treffer auf dem Fuß, zielten aber jeweils knapp vorbei (59.,62.). Die große Gelegenheit zum Anschlusstreffer bot sich wenige Minuten später Gästekapitän Patrick Döhler. Von 96 – Co – Trainer Philipp Holger Motscha in Szene gesetzt, schließt Döhler zu überhastet ab und sendet das Spielgerät in den Trothaer Abendhimmel (66.). Besser macht es beim folgenden 3:0 König. Von links spielt Lorenz den Ball flach vor das Tor und dieses mal lässt sich der bullige Angreifer die Chance nicht entgehen, trifft abgezockt aus Nahdistanz (76.). Der eingewechselte Kowalski hätte dann auch fast getroffen. Auf Höhe des linken Pfostens stehend versucht es Kowalski mit der Innenseite auf den rechten Pfosten, hauchdünn rollt die Kugel vorbei (85.). Glücksgefühle kommen beim folgenden Angriff bei dem ebenfalls eingewechselten Cheikh auf. Der in diesem Spiel wohl zum „Flankengeber des Spiels“ gekürte Lorenz bringt den Ball wieder von der linken Außenbahn, diesmal halbhoch, vor das ESV – Tor. Cheikh spitzelt seinen Direktversuch zum 4:0 – Endstand in die Maschen (86.).

Die geschätzt 50 Zuschauer sahen einen VfL Halle 96 der herzerfrischenden Fußball vortrug und 4 Talente aus der „Zoologenakademie“, welche wohl weitere Einsatzzeiten verdient haben und diese sicher auch bekommen werden. „Da waren einige feine Aktionen dabei“, zog auch der Berichterstatter sein Fazit.

Am kommenden Wochenende testet die Oberligamannschaft doppelt. Kurzfristig trifft man sich bereits am Freitag, 19.7.2019, bei Landesligist Eintracht Lüttchendorf. Los geht es an der B80 ab 19:00 Uhr. Am Samstag, 20.7.2019, 10:00 Uhr, ist dann ein Kleinstkader beim „Hyundai – Cup“, Kleinfeldturnier, in Eilenburg am Ball.


Der VfL spielte mit: Waite, Aljindo, Meyer (62. Kowalski), Shoshi, König, Eder (77. Cheikh), Zimmer (66. Tounkara), Schunke, Niesel, Lorenz, Tsipi