Viel Positives im 1. Test Drucken
1.Mannschaft
Geschrieben von: Andreas Jahnecke   
Donnerstag, den 11. Juli 2019 um 19:02 Uhr

Klarer Sieg gegen Dölau – 5 Mann nicht dabei – Zugänge konnten gefallen

Spielbericht

Am Ende rieb sich manch eine der geschätzt 70 Zuschauer verwundert die Augen, was Oberligist VfL Halle 96 nach nur einer Woche Training im Testspiel gegen Verbandsligist SV Blau – Weiß Dölau doch schon auf den Platz zauberte. Da waren schon so viele gelungene Spielzüge, Einzelaktionen und Abschlüsse zu sehen, dass man aus dem Staunen schon fast nicht mehr heraus kam. Deshalb wunderte es auch nicht sonderlich, dass die 96er schon recht früh im Führung gingen.

Sven Schlüchtermann fasste sich aus gut 18 Meter Torentfernung ein Herz, der Ball wurde von einem Akteur der Gäste leicht abgefälscht und der junge Hüter des SV BWD, Elias Deininger, war machtlos, als ihn die Kugel überflog und sich zum 1:0 unter den Querbalken seines Tores senkte (19.). Zehn Minuten später konnte sich Deininger jedoch seine ersten Lorberen abholen, als er einen Freistoßknaller aus etwa 20 Metern von 96 – Zugang Giorgaki Tsipi entschärfen konnte (29.). Bis dahin gestalteten sich die Angriffsbemühungen der Gäste doch eher harmlos. Dieser Zustand sollte auch noch eine Weile anhalten, bis Dustin Jurkiewicz links in den Strafraum des VfL96 eindrang, auf den 1.Pfosten abschloss, hier jedoch seinen Meister in 96 – Schnapper Nicolas Waite fand (41.). Auf der Gegenseite wurde Linus Lorenz in der Box zu Fall gebracht und Spielleiter Felix – Benjamin Schwermer (Magdeburg) zeigte ohne Zögern auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Tsipi zum 2:0 – Pausenstand, wobei Deininger in das richtige untere Eck abtauchte, dass Spielgerät jedoch nicht abwehren konnte (43.).

Ein großartiges Wechselspiel gab es bei 96 nach der Pause nicht. Dazu fehlten Cheftrainer Rene Behring auch einfach die personellen Alternativen an diesem Tag. Fehlten doch mit Vincent Dabel, Gino Böhne, Julius König, Steven Niesel und Benjamin Gnieser gleich 5 Akteure aus verschiedenen Gründen. So nahm Max Stamer den Platz von Waite zwischen den Pfosten ein (46.) und auch der Heimkehrer sollte am Ende zu Null spielen. Im Gegensatz dazu trafen die Blau – Roten noch zweimal. Adel Aljindo war nach Foul an Niels Morten Bolz mit einem weiteren Strafstoß zum 3:0 erfolgreich (58.), bevor Konstantin Eder den 4:0 – Endstand besorgte (76.). Diesem Treffer ging die wohl schönste Ballstafette des gesamten Spiels voraus. Aus der Abwehr heraus bedient Lorenz Bolz, der passt in die Mitte zu Schlüchtermann und dessen Steckball verarbeitet Eder halbrechts im 16er, flach in den unteren Winkel am 2. Pfosten zum Endstand.

Am Sonntag, 14.7.2019, 15:00 Uhr und kommenden Mittwoch, 17.7.2019, 19:00 Uhr, stehen beim Radefelder SV und gegen den zusätzlich in das Programm aufgenommenen ESV Delitzsch, die nächsten Testspiele auf dem Programm.

Der VfL spielte mit: Waite (46. Stamer), Englich (46. Shoshi), Klitscher, Aljindo, Eder, Zimmer, Schunke, Bolz, Lorenz, Tsipi (80. Englich), Schlüchtermann