Ein netter Kollege sagt tschö! Drucken
Geschäftsstelle
Geschrieben von: Andreas Jahnecke   
Dienstag, den 19. Mai 2015 um 02:00 Uhr

VereinsinfoWie vflhalle96.de am 18.05.2015 per E- Mail erfuhr, wird unser „Stammschreiber“ von der „Mitteldeutschen Zeitung“, Max Zeising, im August diesen Jahres seinen Bachelor abschließen und zu neuen beruflichen Ufern aufbrechen.

Dieses bedeutet, dass Max Zeising seine „VfL-Karriere“ mit dem letzten Spiel der Saison 2014/ 2015 beenden wird. Zum Spiel gegen den CFC II verabschieden wir nicht nur einen langjährigen Ligakonkurrenten, sondern auch einen Journalisten, welcher unseren Weg einige Jahre begleitet hat.

Dies tat Max in einer immer freundlichen, optimistisch-kritischen und manchmal auch augenzwinkernden Art. Damit machte er es sich in seiner beruflichen Tätigkeit beim VfL Halle 96 dahingehend einfach, dass es ihm immer gelang aufgeschlossene Gesprächspartner für sich zu gewinnen.

Egal ob Cheftrainer, Spieler oder Verantwortliche des Vereins, Max konnte man auch einmal Dinge außerhalb des „Protokolls“ anvertrauen, ohne dass es tags darauf die gesamte Region wusste.

Auch diese Arbeitsweise ist es, wenn man von seriösem Journalismus spricht. Vertrauen schaffen auf beiden Seiten, als Grundlage beidseitigen Gewinns.

Als angenehm und sympathisch sind und zukünftig waren auch immer seine Berichte zu den Spielen unserer Oberligamannschaft zu lesen. Im Erfolg Freude und Bodenständigkeit vermittelt und auf der anderen Seite Kritik geübt, welche aber immer ein „Hey, weiter geht’s Leute“ rüberbrachte.

Für die gute Zusammenarbeit möchten wir uns daher auch öffentlich ganz herzlich bei Max Zeising bedanken. Wir sind überzeugt, dass hier ein sehr guter Sportjournalist heran wächst, von welchem man eventuell in ein paar Jahren auch aus/ in überregionalen Medien hören/ lesen wird.

Neben den besten beruflichen Wünschen, sollen auch im Privatleben die positiven Dinge die beherrschenden Begleiter sein.

Und niemals vergessen, Max: Man sieht sich, im „HWG-Stadion am Zoo“ und immer schön blau-rot bleiben!