Stadtwerke Halle

Stadtwerke Halle GmbH

Marketing
Hübner Automobile unterstützt 96 PDF Drucken E-Mail
Marketing
Geschrieben von: Andreas Jahnecke   
Dienstag, den 04. September 2012 um 10:36 Uhr

Zum Heimspiel gegen Dynamo Dresden II überreichte Herr Gohla von 96-Partner „Hübner Automobile“, Berliner Str.205, den C-Junioren der Blau-Roten einen Satz Spielgarnituren. Damit war es aber nicht genug. Derzeit läuft eine Mitgliederaktion, in welcher der Verein 400,-- Euro für den Kauf eines Fahrzeugs der Marke „SEAT“ erhält, sofern sich der neue Besitzer als Mitglied der 96er ausweisen kann. Wer also in absehbarer Zeit den Kauf eines neuen Autos ins Auge gefasst hat und 96-Mitglied ist, sollte dem Automobilpartner des VfL unbedingt einen Besuch abstatten.

 
2. Hallesches Nachwuchs-Fußballcamp PDF Drucken E-Mail
Marketing
Geschrieben von: Andreas Jahnecke   
Montag, den 23. April 2012 um 07:40 Uhr

Die „Holiday-Soccer“ veranstaltet vom 27.-29.08.2012 im „HWG-Stadion am Zoo“, Geschwister-Scholl-Str.24, 06118 Halle (Saale) für alle interessierten Jungen und Mädchen im Alter von 5-16 Jahren eine Neuauflage ihres Fußballcamps. Im Preis von 99 Euro sind folgende Leistungen enthalten:

Weiterlesen...
 
Der Club der 1000 PDF Drucken E-Mail
Marketing
Geschrieben von: Thilo Knade   
Mittwoch, den 28. Dezember 2011 um 02:59 Uhr

Club der 1000Im Herbst diesen Jahres ging es bereits los - der Bau unseres neuen Kunstrasenplatzes. Die ersten Fortschritte sind bereits im Stadionmagazin "sechs&neunzig" zu sehen gewesen. Auch auf unserer überarbeiteten Internet-präsentation werden zeitnah Bilder davon zu sehen sein.

Damit das neue künstliche Grün noch schneller wachsen kann und wir zügig voran kommen, benötigen wir eure Hilfe! Verewigt euch mit eurer Spende im "Club der 1000". Alle Informationen zu dieser Aktion finden sich auf dem nebenstehenden Flyer. Helft unseren 96ern bei diesem Großprojekt! Gern könnt ihr auch in Gruppen sammeln und spenden. Vielleicht spart ihr euch in diesem Jahr zum Beispiel mal das Geld für Böller und Raketen. Die großen und kleinen Kicker werden es euch sehr danken!

 
Chronik ab 1990 PDF Drucken E-Mail
Marketing
Geschrieben von: Administrator   
Sonntag, den 13. November 2011 um 23:58 Uhr

VfL Halle 96 e.V. - Geschichte ab 1990

Der VfL Halle 96 ist wieder da

Mit dem Zusammenbruch der DDR brach auch das System der Trägerbetriebe, die den Sportbetrieb der Betriebssportgemeinschaften finanzierten, zusammen. Die Vereine mussten sich neu organisieren oder verschwanden in der Versenkung. Am 1.8.1990 erfolgte die Umwandlung der BSG Empor in den Sportverein Empor Halle e.V. Dem ersten Vorstand nach der Wende gehörten an:

Detlef Rothe - Vorsitzender, Reinhardt Malchert, Joachim Richter, Gertraude Höpfner, Erik Förster.

Als Geschäftsführer fungierte Heinz Köhler. Der Verein gab sich wieder eine Satzung und wurde unter der Nr. 410 in das Vereinsregister beim damaligen Kreisgericht der Stadt Halle eingetragen.

Eine kontinuierliche Vorstandsarbeit war jedoch nicht von langer Dauer, da aus beruflichen Gründen Detlef Rothe und Reinhardt Malchert Anfang Mai 1991 zurücktraten. Die Hauptarbeit zu dieser Zeit wurde in erster Linie von Heinz Köhler, Gertraude Höpfner und Joachim Richter geleistet. Besonders Heinz Köhler sei hier genannt, der als "Mädchen für alles" einen wesentlichen Anteil daran hatte, dass der Geschäftsbetrieb des Vereins funktionierte und mit Leben erfüllt wurde.

Das schloss jedoch nicht aus, dass gerade in dieser schwierigen Übergangsphase ein voll arbeitsfähiger Vorstand von Nöten war.

Die "alten 96er" melden sich zurück

Was vor der Wende nur auf privater Ebene möglich war, nahm nun offiziell Gestalt an. Die Traditionsgemeinschaft des VfL Halle 96 aus den alten Bundesländern mit ihrem rührigen Vorsitzenden Horst Neubert und Mitglieder und Funktionäre von Empor Halle trafen sich am 20.10.1990 im Klubhaus am Zoo.

Nach Jahrzehnten der Trennung kam es zu einem bewegenden Treffen. Es wurden viele alte Erinnerungen wachgerufen und erste Schritte in die Zukunft gewiesen, so auch der Wunsch der alten 96er zur Wiederaufnahme des traditionsreichen Namens "VfL Halle 96".

Einig wurde man sich an diesem Tag jedoch nicht, denn "Gut Ding will Weile haben". Nicht vergessen sei jedoch, dass sich bereits am 4.5.1990 alte 96er und deren Nachfolger, die sich zuerst SG Giebichenstein, dann SG Genossenschaften und schließlich BSG Empor nannten, zu einem zünftigen Frühschoppen im Klubhaus trafen. Auf nachstehenden Fotos wurde dieser Kreis festgehalten.

BILD

Der VfL Halle 96 ist nach 46 Jahren wieder in Halle

Am 14.6.1991 einigten sich der Vorstand des SV Empor und der Vorstand der Traditionsgemeinschaft auf einer gemeinsamen Sitzung, den Namen VfL Halle 96 wieder anzunehmen.

Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 4.7.1991 in der Gaststätte "Hubertus" in Halle wurde die Namensänderung einstimmig bestätigt.

Der traditionsreiche VfL Halle 96 hatte damit nach 46 Jahren "das Licht der Welt" wieder erblickt.

Zu den ersten Gratulanten gehörten die zahlreich anwesenden Mitglieder der Traditionsgemeinschaft, die jahrelang in den alten Bundesländern den VfL Halle 96 am Leben erhalten und die Tradition gewahrt hatten. Ihr Vorsitzender Horst Neubert wurde auf dieser Mitgliederversammlung zum Ehrenmitglied des VfL Halle 96 ernannt. Unter den vielen Glückwünschen war auch ein Grußwort von Hans-Dietrich Genscher, dem damaligen Außenminister und heutigem Ehrenbürger der Stadt Halle. Als neuer Vorstand wurde auf dieser außerordentlichen Mitgliederversammlung gewählt:

l. Vorsitzender:                                Erhard Lehmann

2. Vorsitzender:               Richard Schmieder

Geschäftsführer:            Heinz Köhler

Finanzwart:                       Gertraude Höpfner

Schriftführer:                    Gerhard Uhlig

BILD

Der erweiterte Vorstand:

Abt.ltr. Fußball:                               Joachim Richter

Abt.ltr. Handball:             Siegfried Schulze

Abt.ltr. Volleyball:           Ulrich Scheermann

Abt.ltr. Tischtennis:        Horst Nistripke

Abt.ltr.in Gymnastik:     Christiane Knappe

Abt.ltr. Kegeln:                Hermann Becker

Jugendleiter:                    Erik Förster

Seniorenwart:                  Dieter Tettenborn

Beisitzer:                            Johannes Klubach

BILD

Mit neuem Elan und Unterstützung von vielen Seiten

In den folgenden Wochen und Monaten konzentrierte sich die Arbeit des Vorstandes auf die finanzielle Absicherung des Sport- und Spielbetriebes. Im Gegensatz zu vielen anderen Vereinen war beim VfL Halle 96 im sportlichen Bereich durch die Wende kein Aderlass zu verzeichnen und alle Mannschaften nahmen weiterhin am Spielbetrieb teil. Die finanzielle Basis war jedoch keineswegs rosig. So berichtete der Geschäftsführer Heinz Köhler auf der Vorstandssitzung am 11.10.1991 über einen Kontostand von 1.357 DM bei gleichzeitigen Verbindlichkeiten von 2.100 DM beim Omnibusbetrieb, der uns letztlich diesen Betrag aber stundete.

Finanziell unter die Arme griffen dem Verein in dieser prekären Situation die ehemaligen Aktiven des VfL, Max und Horst Frönicke aus den alten Bundesländern mit einem Scheck von 2.000 DM. Damit konnten die Startgebühren für die Nachwuchs- und Männermannschaften beglichen und der Spielbetrieb gesichert werden.

Auch die Mitglieder der Traditionsgemeinschaft unterstützten uns in dieser schwierigen Übergangszeit ganz hervorragend. In ihrem Mitteilungsblatt 27/91 wurden die Spender gebührend gewürdigt. In die vorderste Reihe der Förderer stellte sich auch Hannes Klubach aus Salzgitter, altes und neues Mitglied des VfL Halle 96, einer der Fans unserer 1. Mannschaft. Durch seine ausgezeichneten Verbindungen erhielten wir eine finanzielle und materielle Unterstützung, die wesentlich zur Stabilität des Sportbetriebes beitrug.

BILD

Damit war es möglich, im Gegensatz zu vielen anderen Vereinen in Halle und Mitteldeutschland, mit unseren vielen Nachwuchs- und Männermannschaften weiterhin am Spielbetrieb auf Stadt- und Landesebene teilzunehmen. Zu diesem Zeitpunkt jagten immerhin 11 Nachwuchs- und 5 Männermannschaften dem runden Leder nach. Besonders im Nachwuchsbereich spielten alle 1. Mannschaften in den höchsten Klassen Sachsen-Anhalts.

Der Vorstand auf Sponsorensuche

Die finanzielle Belastung durch unseren umfangreichen Sport-und Spielbetrieb, immerhin bestehen neben der Abteilung Fußball noch die Abteilungen Handball, Volleyball, Tischtennis, Kegeln und Gymnastik, vergrößerte sich immer mehr. Die Mitgliederbeiträge sind nur der berühmte Tropfen auf den heißen Stein. Einen Trägerbetrieb, wie früher die Konsumgenossenschaft, gab es nicht mehr. Sponsoren aus der Wirtschaft waren nunmehr gefragt.

Unser Geschäftsführer Heinz Köhler, der sich zu dieser Zeit um Sponsoren kümmerte, konnte erste Erfolge mit Firmen verzeichnen, die sich durch Bandenwerbung in unserem Stadion präsentierten. Zu den Sponsoren der 1. Stunde gehörten die Firmen

- Otto Linke Nachf.

- Hallesche Metall- und Stahlbau GmbH

- Reinicke & Andag

- Fahrschule Gebes

Ihnen sowie allen anderen Firmen, die uns bis heute unterstützt haben, sei Dank gesagt, für die spontane und uneigennützige Hilfe.

Sportliche Erfolge bleiben nicht aus

Die l. Mannschaft bedankte sich auf ihre Weise. Im Spieljahr 91/92 schaffte sie den Aufstieg von der Bezirksliga in die Landesliga.

Bezirksliga-Saison 91/92

l. VfL Halle 96                                   74:19                     45:11

2. Dessau                                            60:21                     42:14

3. Zeitz                                                 59:24                     42:14

4. Bernburg                                        50:29                    55:23

5. Teuchern                                       53:55                     33:23

6. FSV Halle                                        46:55                     32:24

7. Amsdorf                                         59:58                     28:28

8. Laucha                                             26:29                     27:29

9. Piesteritz                                       40:46                     27:29

10. Bitterfeld                                    52:49                     24:32

11. Köthen                                         50:59                     23:33

12. Trebitz                                          55:60                     21:35

13. Eisleben                                       20:57                     21:55

14. Merseburg 99 II                        26:58                     16:40

15. Helbra                                          24:84                     6:50

Mit dem Aufstieg in die Landesliga und den guten Platzierungen der Nachwuchsmannschaften bestätigte sich die beharrliche und engagierte Arbeit aller Übungsleiter und Betreuer.

BILD

Den krönenden Abschluss des so erfolgreichen Spieljahres bildete das Freundschaftsspiel zwischen dem VfL Halle 96 und Hannover 96, dem Deutschen Pokalsieger von 1992. Das Spiel wurde zwar mit 0:7 verloren, aber 2.500 Zuschauer erfreuten sich an toller Fußballkost.

Auch das Spieljahr 1992/93 nahm für den VfL Halle 96 einen erfolgreichen Verlauf. Die 1. Mannschaft etablierte sich im vorderen Tabellenfeld und schloss als Aufsteiger mit einem hervorragenden zweiten Platz hinter Merseburg 99 ab.

Abschlusstabelle - Landesliga Saison 92/93

1. SV Merseburg 99                       79:21                     50:10

2. VfL Halle 96                                   72:48                     37:23

3. 1. FC Weißenfels                        52:36                     36:24

4. Gräfenhainichen                        45:33                     36:24

5. A. Aschersleben                         35:28                     53:27

6. G. Wernigerode                         63:54                     32:28

7. WW Hettstedt                             43:32                     31:29

8. Oscherslebener SC                    56:48                     31:29

9. Sax. Tangermünde                    64:56                     30:30

10. Chemie Wölfen                        38:47                     30:50

11. VfB Merseburg                         42:45                     29:31

12. HFCII                                             39:48                     29:51

13. FSV Magdeburg                       51:68                     27:33

14. Magdeburger SV                     37:54                     26:34

15. Eintr. Salzwedel                        29:69                     13:47

16. Quedlinburger SV                    36:94                     10:50

Die 2. Mannschaft wurde zwar Staffelsieger in der Bezirksklasse, schaffte aber in dieser Saison leider noch nicht den Aufstieg in die Bezirksliga. Sie scheiterte in den Aufstiegsspielen. Die Nachwuchsmannschaften belegten in ihren Klassen folgende Tabellenplätze:

A-Jugend                                           Platz 7                  Landesliga

B-Jugend                                            Platz 11                                Landesliga

C-Jugend                                            Platz 7                  Bezirksliga

D-Jugend                                           Platz 4                  Bezirksliga

E-Jugend                                            Platz 2                  Kreisklasse

Die Mitglieder beschließen neue Satzung

Die tägliche Arbeit zeigte, dass die Satzung des Vereins nicht mehr den heutigen Erfordernissen entsprach.

Nach umfangreichen Vorarbeiten durch den 2. Vorsitzenden Richard Schmieder, in Zusammenarbeit mit unserem Vereinsmitglied Notar Herrmann Bauer, beschloss die Mitgliederversammlung am 20.3.1995 die neue Vereinssatzung, die beim Amtsgericht Halle in das Vereinsregister eingetragen wurde.

Es geht weiter voran

Durch das ausgezeichnete Abschneiden der 1. Mannschaft in der Saison 92/93 stieg natürlich auch das Zuschauerinteresse. Zudem gelang es weitere Sponsoren zu gewinnen. Ganz wichtig für die Entwicklung des Vereins war, dass wir 1993 das Unternehmen Hans Brochier GmbH u. Co. als Hauptsponsor gewinnen konnten.

Der Geschäftsführer des Unternehmens, Herr Carl-Friedrich Thymian, denkt immer wieder daran zurück, dass eine kleine Baumaßnahme in unserem Stadion der Auslöser für seine Aktivitäten beim VfL war.

Nach dem 2. Platz unserer 1. Mannschaft in der Saison 92/93 waren natürlich die Erwartungen für das Spieljahr 1993/94 sehr hoch. Die Mannschaft platzierte sich zwar mit einem guten 4. Platz in der Spitzengruppe, vergab aber durch einen Hänger mit 4 aufeinanderfolgenden Niederlagen zu Beginn der zweiten Halbserie eine bessere Platzierung und den möglichen Aufstieg.

Der Nachwuchs platzierte sich in diesem Spieljahr wie folgt:

A-Jugend Platz 4, B-Jugend Platz 6, C-Jugend Platz 7, D-Jugend Platz 3, E-Jugend Platz 3.

BILD

Das Marketing und die Arbeit mit den Sponsoren bekamen im Laufe der Zeit einen immer höheren Stellenwert. Der Vorstand erkannte dies und gewann dafür mit dem langjährigen Vereinsmitglied und ehemaligen Spieler der 1. Mannschaft Lothar Quarg einen kompetenten Mitstreiter. Kontinuierlich wurden die Stadionbanden vermarktet und das Angebot an Fanartikeln des VfL erweitert. Der Verkauf wurde später von unserem Vereinsmitglied und Übungsleiter der Kinderabteilung, Thomas Friedemann, organisiert und durchgeführt.

BILD

Besonders erfolgreich schnitt die D-Jugend bei den Hallenmeisterschaften ab. Sie errang den Hallenkreismeistertitel, wurde 2. bei den Bezirksmeisterschaften und 4. bei den Landesmeisterschaften.

Ein neuer Abschnitt in der Vereinsgeschichte beginnt

In Vorbereitung der satzungsgemäßen Jahreshauptversammlung im 1. Quartal 1994 setzte uns der 1. Vorsitzende des Vereins, Erhard Lehmann, davon in Kenntnis, dass er aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stehen könne.

Wieder war es Richard Schmieder, dem es durch sein Engagement und seine guten Kontakte gelang, mit Wilfried Klose, dem Geschäftsführer der Halleschen Wasser- und Abwasser GmbH, eine geschätzte Persönlichkeit aus der Wirtschaft für die Führung unseres Vereins zu gewinnen. Hierbei erhielten wir die tatkräftige Unterstützung unseres Vereinsmitgliedes Dagmar Szabados, der Bürgermeisterin der Stadt Halle.

Am 19.5.1994 wählte die Jahreshauptversammlung das neue Präsidium, nachdem durch eine vorher beschlossene Satzungsänderung der Vorstand in ein Präsidium umgewandelt wurde.

In das geschäftsführende Präsidium wurden gewählt:

Wilfried Klose                                                  Präsident

Richard Schmieder                                         Vizepräsident

Heinz Köhler                                                     Geschäftsführer

Gertraude Höpfner                                       Schatzmeisterin

Lothar Quarg                                                    Marketing

Andreas Jahnecke                                         Schriftführer

Dem erweiterten Präsidium gehören an:

Ronald Gebhardt                                            Jugendleiter

Joachim Richter                                                              Abt.ltr. Fußball

Christiane Knappe                                         Abt.ltr.in Gymnastik

Christoph Köhn                                                               Abt.ltr. Tischtennis

Ulrich Scheermann                                        Abt.ltr. Volleyball

Michael Pietsch                                                              Pressewart

Johannes Klubach                                          Beisitzer

Erhard Lehmann                                             Beisitzer

Kassenprüfer:                                                  Ursula Duckstein,
Hans Fischbach

Ehrenrat:                                                            Dr. Klaus Wilkens,
Dieter Tettenborn,
Karl-Heinz Riederich

Stellvertreter:                                                  Hans Joachim Walczak,
Helmut Winkler;
Wolfgang Hädicke

In seiner Antrittsrede umriss der Präsident Wilfried Klose die sportlichen Ziele für die nächsten zwei Jahre mit dem Schwerpunkt: Aufstieg der 1.Mannschaft in die Fußball-Amateur-Oberliga.

Außerdem kündigte er einige Maßnahmen zur Verbesserung der materiell-technischen Situation auf der Sportplatzanlage an. Die zahlreich anwesenden Sponsoren identifizierten sich mit diesen Zielstellungen, indem sie ihre finanzielle und materielle Unterstützung zusagten. Dass dies nicht leere Worte waren, zeigte sich schon bald darauf.

Stadion am Zoo erhält neues Gesicht -Schalke 04 kommt

In den nächsten Wochen und Monaten verwandelte sich unsere Anlage in eine große Baustelle. Der 1. Abschnitt umfasste Maßnahmen, die im Hinblick auf das geplante Freundschaftsspiel VfL Halle 96 - Schalke 04 am 25.5.1994 im Vordergrund standen.

Dazu zählten:

  • Sanierung der Verkehrsflächen vor der Haupttribüne und Erneuerung der Stützmauer vor dem Hauptplatz,
  • Installation einer elektro-magnetischen Anzeigetafel,
  • Anschaffung neuer überdachter Spielerbänke und Aufbau neuer Fußballtore.

BILD

Schalke konnte nun kommen! Einer der beliebtesten Vereine Deutschlands lockte am 23.5.1994 fast 4000 Zuschauer ins Stadion am Zoo, die sich von den optischen Veränderungen überzeugen konnten. Die Organisatoren des VfL, allen voran Heinz Köhler, Richard Schmieder und Lothar Quarg, hatten nichts unversucht gelassen, dieses Spiel zu einem echten Volksfest zu gestalten.

- Ein Flugzeug hatte einen Willkommensgruß für die Schalker im Schlepptau.

- Fallschirmspringer schwebten vor dem Anstoß mit dem Spielball vom Himmel.

- Eine Bergmannskapelle begrüßte die Schalker Knappen.

- Souvenir- und Imbissstände fanden reichen Zuspruch.

In einem begeisternden Spiel hatten die Schalker am Ende mit 5:0 die Nase vorn, wobei auch die "96er" ihre Chancen hatten. Mit dieser rundum gelungenen Veranstaltung hatte der VfL wieder zahlreiche neue Freunde gewonnen. Auch die Presse war voll des Lobes.

BILD

In einem 2. Bauabschnitt wurden auf der Grundlage eines Gesamtkonzeptes in den nächsten Monaten umfangreiche Sanierungsarbeiten durchgeführt, um unseren Besuchern, außer sportlich guten Leistungen, auch ein ansprechendes und gepflegtes Umfeld zu bieten. Im Einzelnen wurden folgende Baumaßnahmen durchgeführt:

- Umbau der Traversen in einen gepflasterten Stehplatz- und Gehwegbereich,

- Umbau des Vereins-Casinos und der davor liegenden Freifläche,

- Neueinfriedung des Hauptplatzes,

- Erneuerung der Sitzbänke auf der Tribüne,

- Neugestaltung der Eingangszone, einschließlich Bau eines neuen Kassenhauses und eines Kiosks,

- Neubau einer Damentoilette,

- Installation einer neuen Beschallungsanlage.

Aber auch unsere Aktiven wurden nicht vergessen. So wurde neben der Errichtung einer Flutlichtanlage für optimale Trainingsbedingungen auch ein Fitnessraum geschaffen, nicht zuletzt wurde die Umkleidekabine für die 1. Mannschaft erweitert. Alle diese Maßnahmen führten Firmen unseres Sponsorenpools durch. Dafür an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön. Auch den Ämtern der Stadt Halle danken wir für ihre Unterstützung.

BILD

Alle Voraussetzungen für den angestrebten Aufstieg in die Fußball-Amateuroberliga einschließlich der Auflagen für Ordnung und Sicherheit für Zuschauer und Aktive waren damit erfüllt.

Der Aufstieg wurde geschafft

Die Aktiven der Mannschaften bedankten sich auf ihre Weise für das neu gestaltete Umfeld, nämlich mit guten Leistungen. Unsere 1. Mannschaft unter Leitung ihres Trainers Manfred Kampa ließ keine Kompromisse zu und führte vom vierten Spieltag die Tabelle der Verbandsliga an. Der Oberligaaufstieg wurde bereits fünf Spieltage vor Schluss erreicht, eine in der höchsten Spielklasse Sachsen-Anhalts bisher einmalige Leistung. Bereits am 3.6.1995 vor dem Spiel gegen Hettstedt nahm der Präsident des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt, Heinz Marciniak, die Meisterschaftsehrung vor und überreichte den Pokal.

BILD

Die einzige Niederlage im letzten Spiel der Saison, am 7.6.1995 in Burg, konnte der am gleichen Tag im Landgasthaus Ostrau stattfindenden Aufstiegsfeier keinen Abbruch tun.

Das Präsidium begrüßte an diesem Tag wieder zahlreiche Ehrengäste und Sponsoren. Unser Spielführer Ralph Kühne wurde als Torschützenkönig der Verbandsliga auf dieser Veranstaltung besonders geehrt.

BILD

Abschlusstabelle - Verbandsliga Sachsen-Anhalt

l. VfL Halle 96                                    59:16                     45: 7

2. FSV Tangermünde                     58:41                     51:21

3. Burger BSC 08                              48:59                     50:22

4. VfB Merseburg                           42:51                     29:25

5. TV Askania Bernburg                                41:54                     28:24

6. SpVgg. Thale 04                          46:56                     27:25

7. GW Wölfen                                  55:55                     27:25

8. VfL Gräfenhainichen                45:50                     25:27

9. Oscherlebener SC                      56:45                     25:27

10. l. FC Weißenfels                       59:59                     22:50

11. l. FC Wernigerode II                               55:56                     19:55

12. FSV Hettstedt                           26:47                     19:55

13. Lok/Altmark Stendal II           55.56                     19:55

14. ESV Lok Dessau                        22:40                     18:54

Unsere 2. Mannschaft hatte es in der Landesliga weitaus schwerer, konnte aber zum Abschluss des Spieljahres einen gesicherten Mittelfeldplatz belegen.

Sehr erfolgreich schloss die 3. Mannschaft die Saison ab. Sie schaffte unter ihrem Übungsleiter Siegfried Mattekowitsch den Aufstieg in die Kreisliga.

BILD

Die Nachwuchsarbeit ein wichtiges Unterpfand für Erfolge

Erfolge im Männerbereich sind nur möglich, wenn dem Unterbau, das heißt dem Nachwuchs, ständig entsprechende Aufmerksamkeit geschenkt wird. Ganz wichtig ist dabei, beginnend bei der E- und F-Jugend, eine breite Basis mit mehreren Mannschaften zu haben. Das ist uns bereits seit Jahrzehnten gelungen, da unsere rührigen Übungsleiter besonders den Kontakt zu den umliegenden Schulen gepflegt haben. Alle unsere ersten Nachwuchsmannschaften sind in den höchsten Spielklassen Sachsen-Anhalts bzw. der Stadt Halle vertreten.

Die Arbeit dieser Übungsleiter ist nicht hoch genug einzuschätzen, obliegt es ihnen doch, den Kleinsten das ABC des Fußballspielens beizubringen. Engagierte Übungsleiter wie Winfried Schattat, Frank Donath oder der ehemalige Spieler der 1. Männermannschaft, Torsten Weber, später auch Trainer der 1. Männermannschaft, übernehmen dann den Staffelstab, um die Ausbildung in den D- und C-Jugendmannschaften fortzusetzen. Hier schälen sich dann schon die Talente heraus.

In der B-Jugend, vor allem aber im A-Jugendbereich, kommt es darauf an, Spieler für die Männermannschaften zu entwickeln. Spieler wie Thomas Schwefel, Steffen Grosche, Enrico Brandt, Holger Steller oder Dirk Riesner sind solche "Eigengewächse". In diesen Altersbereichen haben sich Übungsleiter wie Rudi Hirsekorn, Martin Lange, Volkmar Kaiser und Thomas Barkholz viele Verdienste erworben.

Die Nachwuchsmannschaften erreichten in der Saison 1994/95 folgende Tabellenplätze:

A-Jugend Platz 6, B-Jugend Platz 5, C-Jugend Platz 2, D-Jugend Platz 2, E-Jugend Platz 3.

BILD

Der Präsident zieht Bilanz

Am 2.5.1995 fand die turnusmäßige Jahreshauptversammlung statt. Der Präsident Wilfried Klose zog Bilanz und konnte auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken. Der VfL Halle 96 wurde der führende Verein im halleschen Fußball. Die wirtschaftliche Basis ist gesund. Das Engagement der Sponsoren hat sich weiter erhöht.

Die Sanierungsarbeiten auf unserer Sportanlage gehen zügig voran. Der Präsident dankte allen Übungsleitern und Funktionären für ihre aufopferungsvolle ehrenamtliche Arbeit für den Sport. Er hob insbesondere ihren großen Anteil an der positiven Entwicklung unseres Vereins hervor.

Von der Funktion des Schatzmeisters wurde Gertraude Höpfner entbunden. Sie legte dieses Amt aus Altersgründen nieder. Der Präsident bedankte sich im Namen des Präsidiums für ihr Engagement und stete Einsatzbereitschaft.

Die Mitglieder spendeten ihr für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit viel Beifall und wählten sie in das erweiterte Präsidium. Als neue Schatzmeisterin wurde Babett Tenner gewählt. Ihr wurde für ihr verantwortungsvolles Amt viel Erfolg gewünscht.

BILD

Zu neuen Ufern - Start in die Amateuroberliga

Am 5.8.1995 war es dann endlich soweit. Die Spielplanung ergab zum Auftakt der Amateuroberliga mit dem Spiel gegen den SV Merseburg 99 ein echtes Lokalderby. Vor einer stimmungsvollen Kulisse von 1200 Zuschauern, unter ihnen der Oberbürgermeister Herr Dr. Klaus Rauen, trennte man sich leistungsgerecht 1:1. Dieses Ergebnis zog sich wie ein roter Faden durch die Heimspiele unserer Mannschaft. Wir verloren zwar nicht, konnten aber auch nur die Spiele gegen Meißen und Jena zuhause gewinnen. Auswärts dagegen wurden mehr Siege errungen als im "Stadion am Zoo".

BILD

Nach der 1. Halbserie steht unsere Mannschaft auf dem 7. Tabellenplatz und ist bestrebt, die derzeitige Position noch zu verbessern.

Hallenturniere wurden zur Tradition

Aus dem Gedanken heraus, die Winterpause zu überbrücken und den Zuschauern attraktiven Fußball zu bieten, entschloss sich auch unser Verein, Hallenturniere zu organisieren. Das erste fand am 28.1.1990 in der Fritz-Schwartze-Sporthalle statt. Bei 8 teilnehmenden Mannschaften siegte Chemie Wolfen. Wir belegten den 6. Platz. Ab 1991 ging es dann in die Eissporthalle. Hier wurde am 27. Januar um den "Meister-Bräu-Cup" gespielt, den Stahl Thale gewann. Unsere Mannschaft landete leider nicht auf den Medaillenrängen. Im Januar 1992 gewann der FC-Anhalt Dessau. Wir konnten uns nicht für die Endrunde qualifizieren. Das Zuschauerinteresse stieg nun von Jahr zu Jahr.

Durch die Vermarktung des Turnieres durch die TOP-Sport-Werbeagentur war es möglich, attraktive Gegner zu gewinnen. Am 24.1.1995 stieg das 1. Internationale Turnier um den "Otto Linke Nachf.-Cup". Als Gäste konnten wir begrüßen:

EFC Bekescsaba                               Ung. Staatsliga

VfL Bochum                                      l. Bundesliga

VfB Leipzig                                         2. Bundesliga

HFC                                                       Amateuroberliga

l. FC Markkleeberg                         Amateuroberliga

Beim Turniersieger VfL Bochum konnten die zahlreichen Zuschauer Dariusz Wosz, der aus dem Nachwuchs unseres Vereins hervorgegangen ist, begrüßen. Wir belegten den 6. Platz. Im Januar 1994 spielten folgende Mannschaften den "Raab Karcher-Cup" aus:

VfB Leipzig, Chemnitzer FC, Carl Zeiss Jena, FC Rot-Weiß Erfurt, HFC,  VfL Halle 96.

In einem spannenden Endspiel schlug der FC Rot-Weiß Erfurt den Chemnitzer FC nach Neunmeterschießen. Auch hier blieb den Männern vom Zoo nur der 6. Platz.

An dieser Stelle gilt unser Dank der Schirmherrin der Turniere 1993 und 94, der Bürgermeisterin Frau Dagmar Szabados, die uns tatkräftig unterstützte. Im Januar 1995 ging es beim "Raab Karcher- Cup" wieder international zu. Teilnehmer waren: Vasas Budapest, FC Luzern, Chemnitzer FC, Hannover 96, VfB Leipzig, VfL Halle 96

Vor 3000 begeisterten Zuschauern stand das Turnier auf hohem Niveau. VfB Leipzig siegte in einem spannenden Finale über Hannover 96 mit 4:3. Unsere Mannschaft wurde durch ihre beherzte Spielweise zum Publikumsliebling und belegte unter den ausnahmslos höherklassigen Mannschaften einen ausgezeichneten 4. Platz. Unter den vielen Ehrengästen konnten wir als Schirmherren des Turniers den Oberbürgermeister der Stadt Halle, Herrn Dr. Klaus Rauen, begrüßen.

BILD

Im Januar 1996 wurde mit einem neuen Sponsor der "Techem-Cup" ausgetragen, ein hochkarätiges Teilnehmerfeld mit internationaler Beteiligung war am Start. In zwei Staffeln spielten: Widzew Lodz, Hertha BSC, Hallescher Fußball-Club, VfB Leipzig, Hannover 96, VfL Halle 96. Sieger wurde diesmal Hannover 96 vor dem VfB Leipzig. Unsere Mannschaft belegte den 5. Platz. Auch 1997 wurde die Tradition fortgesetzt.

 
Unsere Sponsoren PDF Drucken E-Mail
Marketing
Geschrieben von: Volker Mothes   
Dienstag, den 16. August 2011 um 19:06 Uhr

Unser Haupt- und Stadionsponsor:


Unsere Sponsoren:

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 Weiter > Ende >>

Seite 7 von 7