Stadtwerke Halle

Stadtwerke Halle GmbH

Nächstes Spiel


Kein Spiel gefunden!

Die Tabelle

# Team Diff Pkt
1 BSG Chemie 35 62
2 Luckenwalde 47 58
3 FC Eilenburg 19 48
4 Inter Leipzig 25 47
5 FC CZ Jena II 2 40
6 Nordhausen II 10 38
7 VfB Krieschow -5 34
8 Ludwigsfelde -2 32
9 FC Rudolstadt -7 31
10 Sandersdorf -7 28
11 VfL Halle 96 -10 28
12 VFC Plauen -3 27
13 TV Askania -25 25
14 Hohenstein -32 23
15 BW Zorbau -44 16
16 Wismut Gera -3 0
Tabellenerster spielt seine Überlegenheit aus PDF Drucken E-Mail
1.Mannschaft
Geschrieben von: MDR.de   
Freitag, den 06. April 2012 um 00:07 Uhr

MDR.deDer Tabellenletzte gegen den Tabellenersten - die Entscheidung im Kampf "David gegen Goliath" lag für viele auf der Hand. Doch so leicht wollte es Halle Spitzenreiter Zwickau nicht machen. Zwar dominierte Der FSV von Beginn an das Spiel, kam aber aufgrund der soliden Defensivarbeit der Gastgeber kaum zu Chancen. Lediglich Zwickaus Kellig kam dem Tor zweimal gefährlich nahe (11./28.).

Danach passierte lange nichts, bis sich FSV-Spieler Trehkopf ein Herz fasste und nach einem Freistoß von Ziegner am langen Pfosten stehend einlochte - gerade noch rechtzeitig zum Halbzeitpfiff (45.+2).

Die zweite Halbzeit ging der FSV gleich viel souveräner an. Nach einer Frick-Flanke in den Strafraum fiel bereits in der 52. Minute Tor Nummer zwei für die Gäste. Wölfel nutzte die Gunst der Stunde, als sich mehrere Spieler im Strafraum tummelten, und netzte per Fallrückzieher ein. Zwickau machte nun Druck, ganz im Gegensatz zu den Hallensern, die sich vollkommen auf ihre Abwehrarbeit konzentrierten.

Damit bleibt Halle im Tabellenkeller sitzen, Zwickau dagegen kann auf 50 Tabellenpunkte aufrunden.

VfL Halle 96 - FSV Zwickau ... 0:2 (0:1)

VfL Halle 96: Hartleib - Nowoisky (81. Kasch), Markowitz, Karau, Huth - Selle (84. Cachay), Stein, Wehlert, Wittke (88. Laube), Neigenfink - Haufe

FSV Zwickau: Wohlfeld - Fuß, Trehkopf, Schumann, Paul - Frick, Ziegner (77. Baumann), Wölfel, Stiefel, Luge (62. Hauser) - Kellig (69. Laskowski)

Tore: 0:1 Trehkopf (45.+2), 0:2 Wölfel (52.)

Zuschauer: 250