Stadtwerke Halle

Stadtwerke Halle GmbH

Nächstes Spiel

NOFV-Oberliga Süd 2018/2019 - Spieltag 3
So., 26. Aug. 2018 14:00
FC Carl-Zeiss Jena II
CZJ II
-:- VfL Halle 96
VfL 96

Die Tabelle

# Team Diff Pkt
1 BSG Chemie 2 6
2 Wismut Gera 2 6
3 Luckenwalde 5 4
4 Inter Leipzig 4 4
5 VFC Plauen 1 4
6 VfL Halle 96 2 3
7 FC CZ Jena II 2 3
7 Sandersdorf 2 3
9 FC Rudolstadt 0 3
10 VfB Krieschow 0 3
11 TV Askania -2 3
12 Hohenstein -3 3
13 Nordhausen II -3 1
14 FC Eilenburg -2 0
15 BW Zorbau -4 0
16 Ludwigsfelde -6 0
Lok soll aus der Spur geschubst werden PDF Drucken E-Mail
1.Mannschaft
Geschrieben von: MZ-Web.de   
Samstag, den 29. Oktober 2011 um 13:39 Uhr

MZ-WebVier Siege in zuletzt fünf Spielen - die Bilanz des 1. FC Lok Leipzig beeindruckt. Wahrlich. Dagegen nehmen sich beim VfL Halle 96 zwei Erfolge in den letzten beiden Spielen bescheiden aus. Doch viel wichtiger: Im Stadion am Zoo hat fußballerisch betrachtet eine neue Ära begonnen, eine erfolgreichere allemal. Alles, was davor war - gerade einmal zwei Zähler aus sieben Begegnungen standen zu Buche - ist Geschichte. Abgehakt. "Aber nicht vergessen", sagt Lars Holtmann, seit besagten zwei Erfolgserlebnissen der neue Mann am Ruder vor dem Heimspiel der Fußball-Oberliga morgen ab 13.30 Uhr gegen die Messestädter.

"Wir werden gegen Lok enorm hart arbeiten müssen. So wie in den vergangenen beiden Wochen schon", meint Holtmann und lässt keinen Zweifel an seinen Ansprüchen ans VfL-Team. Dass sich die Leipziger selbst unter den stärksten drei Mannschaften der fünften Liga sehen, beeindruckt den Coach offensichtlich in keiner Weise. Er sagt: "Wenn meine Jungs Gas geben, und das werden sie, dann haben wir gute Chancen auf ein weiteres Erfolgserlebnis. Wir werden versuchen, die Lok vom Gleis zu schubsen." Was den Schluss nahelegt, dass Holtmann keinesfalls gewillt ist, eine Maurerbrigade auf den Rasen im Stadion am Zoo zu schicken. Immerhin haben die 96er die Statistik im Rücken: Von den letzten vier Spielen gegen die Elf aus Probstheida ging nicht eines verloren. In der Saison 2009 / 10 gewann der VfL beide Spiele (1:0 / 3:2), letzte Serie hieß es zwei Mal 2:2.

Allerdings hat Lars Holtmann ein Problem: Mittelfeldstratege Nico Stein war zwei Wochen krank, hat Trainingsrückstand. Und ob Konterspieler Georg Ströhl (5 Tore) nach seiner Grippe schon wieder genug Kraft hat, steht in den Sternen. Stephan Neigenfink, Benito Baez-Ayala, Sebastian Markowitz und Max Heye fehlen ohnehin verletzt. "Gegen Lok muss ich niemanden extra motivieren. Egal, wer auf dem Platz stehen wird", bleibt Holtmann dennoch zuversichtlich für das Nachbarschafts-Derby.