Stadtwerke Halle

Stadtwerke Halle GmbH

Tabelle

Erste mit Remis im vorletzten Test PDF Drucken E-Mail
1.Mannschaft
Geschrieben von: Gregor Schoenecker   
Montag, den 10. Februar 2020 um 14:17 Uhr

Spielbericht

Gegen den SV Lipsia Eutritzsch erarbeitet sich der VfL Halle 96 ein mühsames 2:2 (0:1). Eder und Schlüchtermann gleichen dabei die Führungen der Gastgeber auf dem Kunstrasen der Sportschule Egidius Braun in Leipzig aus.

Nur 13 Spieler standen Interim-Trainer und Geschäftsführer Gregor Schoenecker (Trainer René Behring verweilte im Urlaub) am vergangenen Samstag beim Test gegen den Landesklassevertreter aus gesundheitlichen Gründen zur Verfügung. Zusätzlich absolvierte ein Großteil der Akteure am Vorabend ein kräftezehrendes Hallenturnier in Machern, ausgerichtet vom Liga-Kontrahenten FC International Leipzig.

Und so merkte man den Spielern um Kapitän Schunke über die gesamte Spielzeit die fehlende Kraft an. Trotz spielerischem Übergewicht über die gesamten 90 Spielminuten gelang es dem VfL Halle kaum, sich klare Torgelegenheiten zu erspielen. Nicht zuletzt lag das auch am sehr disziplinierten Defensivverhalten des aktuellen Tabellenführers der Landesklasse Nord in Sachsen.

Immer wieder konterten die Leipziger mit ihren schnellen Spielern nach Standards oder Angriffen des VfL. Aus einem dieser Konter fiel das frühe Führungstor, als sich die Abwehr des Oberligisten plötzlich einer Zwei-gegen-Vier Unterzahl gegenübersah. Premßler (5.) traf am Ende unter die Latte.

Die 96er versuchten immer wieder das Bollwerk der Gastgeber zu überspielen, kamen insgesamt jedoch zu selten in den Rücken der Defensive oder scheiterten mit dem letzten Pass an der vielbeinigen Abwehr. Neuzugang Kirst hatte nach Hereingabe von Zimmer noch die beste Möglichkeit vor der Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang agierte der VfL etwas druckvoller und schnürte Eutritzsch phasenweise tief in der eigenen Hälfte ein. In der 55. Spielminute erzielte Konstantin Eder mit dem wahrscheinlich schönsten Spielzug den Ausgleich, nachdem Bolz tief geschickt wurde und flach vor das Tor passte.

Dennoch zollte der Aufwand Tribut und die Aktionen wurden mit zunehmender Spielzeit ungenauer, wenngleich der Wille der Hallenser ungebrochen war. Mitten in der Drangphase des VfL ergaben sich aber immer wieder Räume, die Lipsia für schnelle Gegenstöße nutzte. Die erneute Führung für Eutritzsch resultierte allerdings aus einer Ecke von rechts, bei der die Zuordnung in der Hintermannschaft nicht passte und von Lohmeier (75.) ausgenutzt werden konnte.

Den Schlusspunkt zum 2:2 Endstand setzte Sven Schlüchtermann per Elfmetertreffer nach einem Foul an Nils Morten Bolz (82.).

Der VfL spielte mit: Waite – Zimmer, Niesel, Schunke (MK), Lorenz – Aljindo, Schlüchtermann (46. Jaskola), Tsipi (77. Schlüchtermann), Eder – Kirst, König (50. Bolz)

Tore: 0:1 Premßler (5.), 1:1 (Eder (55.), 2:1 Lohmeier (75.), 2:2 Schlüchtermann (82. FE)