Tabelle

Werde ein 96er!

Werde Mitglied!

Die Wochenendvorschau PDF Drucken E-Mail
Vorschau
Geschrieben von: Andreas Jahnecke   
Donnerstag, den 14. November 2019 um 05:56 Uhr

Vorschau

Vier Spiele an einem Tag und davon drei Heimspiele, naja formal zumindest, ein eher seltenes Gesamtpaket! So gliedert sich der kommende Spieltag, Samstag, 16.11.2019, lediglich in Sachen Anstoßzeiten.

Nach dem vorwöchigen Auftritt der U19 beim FC Grün – Weiß Piesteritz, muss nun die U17 der 96er in die Gemeinde an der Peripherie Wittenbergs reisen. Die Mannschaft begleitet dabei die Hoffnung, dass die Dienstreise zumindest im Ansatz so erfolgreich verlaufen möge wie jene der U19 . Diese gewann im „Volkspark“ mit 6:1 deutlich. Anstoß in Piesteritz ist um 11:00 Uhr zum fälligen Verbandsligaspiel.

Um 12:00 Uhr trifft die blau – rote U19 in ihrer Verbandsliga auf den gleichaltrigen Jahrgang des 1.FC Lok Stendal. Austragungsort ist der Kunstrasenplatz im „HWG – Stadion am Zoo“.

Gleiche Anstoßzeit, gleicher Kontrahent, gleiche Liga, nicht gleicher Austragungsort trotz Heimspiel für die U15 – Mannschaft aus der „Zoologenakademie“. Aufgrund der Unbespielbarkeit des Hauptplatzes und avisierter Regenfälle, muss für dieses Spiel eine Ausweichmöglichkeit gefunden werden. „Wir werden uns da mit unserem Nachbarn PSV Halle in Verbindung setzen und sicher eine Lösung finden“, übermittelte Frank Wille, Technischer Leiter Fußball, gegenüber vflhalle96.de.

Diese Sorgen hat die 2. Mannschaft von Trainer Ronni Schulz nicht. Nach dem äußerst erfolgreichen Start in das zweite Drittel der Saison in der 1. Stadtklasse am vorwöchigen Sonntag bei Turbine III (4:0), soll ab 14:00 Uhr auf Kunstgrün gegen die Zweite des SV Rotation optimaler Weise nachgelegt werden. Witterungsbedingt werden dabei die Rahmenbedingungen völlig andere sein, als zum deutlichen Hinspielsieg (5:1) beim „Straßenderby“. Da musste der Ein und Andere Wechselspieler im Schatten eines prächtigen Feldahorn am Sozialgebäude des SVR Schutz suchen, so eine Art von Klimaflucht im Kleinen. Vor allem die karibischen Typen der 96er auf und neben dem Platz, werden da gern an die heimeligen Temperaturen von vor gut 10 Wochen zurückdenken. Es bleibt jedoch immer noch die Variante, dass die Mannschaft mit ihrem Auftritt die nötige Wärme verbreitet und somit etwaigen meteorologisch bedingten Zittereinlagen ein klares Stopp setzt.

Spielfrei hat dagegen an diesem Wochenende die Oberligamannschaft. Grund hierfür ist die im Neudeutschen als „Abstellphase“ bezeichnete gute alte Länderspielpause. Macht bei Fünftligisten freilich absolut Sinn, da diese bekanntlich Nationalspieler ohne Ende abstellen. Der Kongolese Rock Embingou (27 Spiele) hieß dabei der letzte seiner Art in Blau - Rot, die Reiferen erinnern sich. Etwas Gutes hat die Pause aber diesmal für unsere Mannschaft, kann man doch die Zeit nutzen, um die Köpfe nach den letzten Misserfolgen frei zu bekommen.

Wir wünschen allen unseren Mannschaften ein erfolgreiches und verletzungsfreies Wochenende!