Stadtwerke Halle

Stadtwerke Halle GmbH

Tabelle

Neuzugänge veredeln starke Mannschaftsleistung PDF Drucken E-Mail
1.Mannschaft
Geschrieben von: Andreas Jahnecke   
Dienstag, den 06. August 2019 um 05:47 Uhr

Sieg zum Saisonstart – Neue treffen – Ein weiterer Ab- und Zugang

Was sich in den Testspielen der vergangenen Wochen, welche teilweise unter tropischen Bedingungen über die Bühne gingen, bereits zeigte, fand zum Auftakt der Oberligasaison seine Bestätigung. Die neu formierte VfL96 – Mannschaft ist bereit und willens an ihre Grenzen zu gehen! Ob das freilich in jedem Spiel dann am Ende auch mit dem entsprechenden Ergebnis honoriert wird, darauf sollte man aber auch nicht unbedingt Haus und Hof verwetten. Gegen die als klarer Favorit an den Halleschen Zoo gereisten Gäste vom FC International Leipzig war das jedoch erst einmal so und man kann deshalb von einem sehr gelungenen Saisonstart reden und sich darüber freuen.

Die spiel- und enorm laufstarken „Interisti“ zeigten dabei von Anpfiff weg in welche Richtung das Spiel gehen und an welcher Stelle der Anzeigetafel im „HWG – Stadion am Zoo“ nach den 90 Minuten der höhere Zahlenwert stehen soll.
So strich bereits früh ein Abschluss aus gut 17 Meter Torentfernung knapp über den oberen Torwinkel des 2. Pfostens (5.). Patrik Hädrich für den FCI und Nils Morten Bolz platzierten im Anschluss ihre Schussversuche von der Strafraumkante etwas zu hoch, die Bälle rauschten jeweils einigermaßen deutlich über das Quergestänge des jeweiligen Tores (8.,10.). Mehr Erfolg hatte überschaubar später Luvumbu Oliveira. Einen hoch auf den 2.Pfosten gespielten Ball köpft der Schütze des 0:1 aus Nahdistanz in das Tor der 96er, Nicolas Waite war hier chancenlos (19.). Nach der frühen Führung zog nun noch mehr Sicherheit in das Spiel der Gäste ein, unter der Mehrheit von 132 Augenzeugen machten sich bange Gefühle breit. Zu Unrecht, wie sich bereits mit Wideranpfiff zeigen sollte. Die 96er zauberten nun nicht unbedingt spielerischen Glanz auf den, trotz Trockenheit, bestens präparierten Platz, stellten sich aber mit viel Willen und Geschick den Angriffsbemühungen des FCI entgegen und versuchten dabei auch eigene Offensivaktionen zu kreieren. Eine davon wird durch Spielleiter Reinhard Meusel (Föritztal) mit einem Freistoß an der linken Strafraumlinie belohnt. Giorgaki Tsipi schnappt sich das Spielgerät und führt flach auf den 1.Pfosten aus. Davon ließ sich auch FCI – Hüter Sabri Vaizov überraschen und der Ball schlug zum 1:1 im Gästetor ein (30.). In Person von Arman Melkonyan kamen die Leipziger noch zu 2 verheißungsvollen Abschlüssen. Einmal kann 96 – Schnapper Waite zum Eckstoß klären und Versuch 2 streicht knapp am Tor vorbei (35., 44.). Somit ging es mit einem Remis in die Pause.

Den besseren Start in den 2. Spielabschnitt hatte dann wiederum der Gast. Franceschi zieht aus etwa 20 Metern, zentral, ab und verfehlt nur knapp (58.). Die Riesenchance zu Führung vergab der eingewechselte Ioannis Raisis. Aus Nahdistanz scheitert Raisis an Waite, welche mit starker Fußabwehr die Gästeführung verhindert (70.). Einige Minuten Später erhält der VfL96 einen Freistoß zugesprochen, kurioser Weise wiederum auf der linken Außenbahn auf Höhe Kante 16er. Dieses mal wird die Kugel hoch auf den 2.Pfosten gespielt. Kapitän Arnold Schunke schraubt sich hoch, köpft aus Nahdistanz wuchtig in Richtung Tor. Ein „Interisti“ kann den scharfen Ball auf der Torlinie klären, jedoch nicht weit genug. Der lediglich abprallende Ball gelangt zu Gino Böhne und der Innenverteidiger trifft aus etwa 7 Metern kraftvoll zum 2:1 – Führungstreffer, nagelt die Kugel vorbei an Freund und Feind förmlich in das Tor.  Nur 120 Sekunden später hat Konstantin Eder die große Gelegenheit den berühmten Deckel auf das Spiel zu legen. Halbrechts in der Box angespielt passt Eder jedoch ungenau in die Zentrale, so das der Angriff abgewehrt werden kann. Ein Abschluss wäre hier sicher die bessere Wahl gewesen (80.). Da der FCI schlussendlich auch keinen weiteren Treffer erzielen konnte, war diese Szene auch nicht spielentscheidend. „Die 3 Punkte nehmen wir gern mit“, war nach Spielende die dann häufigste Aussage seitens der Blau – Roten.

Wie bereites noch vor dem Spiel bekannt wurde, gab es noch vor dem Saisonstart eine personelle Änderung. Benjamin Gnieser erhielt eine recht kurzfristige Möglichkeit zu einem Auslandstudium und nahm diese natürlich an. Wir wünschen Benni auf diesem Weg alles Gute! Neu in der Oberligamannschaft ist hingegen Adrian Jaskola, welcher vom Oberligisten Brandenburger SC – Süd 05 nach Halle – Trotha gewechselt ist. Eingesetzt werden konnte der Neuzugang aber noch nicht, da noch keine Spielgenehmigung vorlag. Das wird aber sicher und somit herzlich Willkommen, Adrian!

Der VfL spielte mit: Waite, Böhne, Bolz, Shoshi (85. Englich), König (90.+2 Dabel), Aljindo, Zimmer, Schunke, Eder, Tsipi, Schlüchtermann (46. Niesel)

Weitere Bilder in der Galerie!