Nächstes Spiel

Landespokal Sachsen-Anhalt 2018/2019 - Viertelfinale
Sa., 17. Nov. 2018 13:00
1.FC Lok Stendal
STE
-:- VfL Halle 96
VfL 96

Nächstes Spiel AH

Alte Herren 2018 - November
Fr., 23. Nov. 2018 19:00
VfL Halle 96 Grandseigneure
VfL 96 GS
-:- TSV 78 Holleben Alte Herren
TSV AH

Die Tabelle

# Team Diff Pkt
1 BSG Chemie 14 31
2 Luckenwalde 18 27
3 Inter Leipzig 13 23
4 Nordhausen II 12 23
5 VfB Krieschow 2 19
6 FC Eilenburg 9 16
7 VFC Plauen 4 16
8 Sandersdorf 2 16
9 Wismut Gera -3 16
10 FC CZ Jena II -5 15
11 FC Rudolstadt -2 14
12 VfL Halle 96 -5 13
13 Hohenstein -13 13
14 Ludwigsfelde -11 8
15 TV Askania -13 8
16 BW Zorbau -22 3

Die Tabelle

# Team Diff Pkt
1 SG Halle 05 14 43
2 SG HTB II 23 40
3 SV Rotation II 12 39
4 Roter Stern II 14 33
5 Turbine III 10 33
6 TSG Kröllwitz II 11 30
7 VfL Halle 96 II 7 27
8 SG Motor III -4 21
9 Nietleben III -22 21
10 HSC 96 II -22 19
11 Kanenaer SV II -43 7
Die Wochenendzusammenfassung PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Andreas Jahnecke   
Montag, den 05. November 2018 um 05:11 Uhr

Spielbericht

Nullnummer bei Inter spaltet die Gefühle

„Wenn wir unsere Konter in Halbzeit zwei besser ausspielen, wären sogar drei Punkte für uns drin gewesen. Andererseits hätten wir Probleme bekommen, wenn Inter Leipzig in Führung gegangen wäre und das Ergebnis hätte ich vor dem Spiel so unterschrieben“, zeigte sich nach Spielende der Partie FC International Leipzig vs. VfL Halle 96 Cheftrainer Rene Behring auf der Pressekonferenz hin und her gerissen. Und wie so oft liegt die Lösung wohl auch hier in der Mitte und die heißt einen Punkt vom Tabellendritten entführt, dieses positive Faktum mit an den halleschen Zoo genommen.

Das Ganze hätte jedoch auch einen ganz anderen Ausgang nehmen können, wenn die aufgrund mangelnder Heimstätte in Torgau spielenden Leipziger vor allem in Halbzeit eins aus ihren Torgelegenheiten etwas gemacht hätten. Dagegen hatten aber vornweg Kapitän Arnold Schunke mit Rettungstat auf der Torlinie und 96-Schnapper Nicholas Waite mit mehreren guten Paraden etwas. Generell ging die gewählte Taktik des langen Haltens der Null jedoch auf und damit sicherten sich die 96er am Ende des Tages einen Punkt, welchen man nicht unbedingt fest einplanen konnte. Nach dem nunmehr fünften Pflichtspiel ohne Niederlage stehen die Trothaer aktuell auf Platz dreizehn der Tabelle und haben fünf Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.

Der VfL spielte mit: Waite, Schunke, Englich, Barth, Schiller Shoshi, Eder (74. Bolz), Worbs, Schlüchtermann (46. Zimmer), Soueidan (66. Kowalewicz), Kind

Zuschauer: 82

Die Zweite siegt deutlich

Zum Spiel der 1.Stadtklasse empfing die Zweite der Blau-Roten die Mannschaft von Turbine Halle III auf Kunstgrün im „HWG-Stadion am Zoo“. Am Ende stand für das Team von Trainer Ronni Schulz ein deutliches 5:2 . Dragan Tomic (1:0, 22.), Pawel Trzaska (2:1, 57.; 4:1, 78.; jeweils FE) und Ferdinand Lorek (3:1, 75.; 5:2, 90.), trugen sich in die Torschützenliste ein. Mit diesem wichtigen Erfolg gegen T III machten die 96er einen weiteren wichtigen Schritt weg von den Abstiegsrängen. „Und da macht das Alles auch gleich wieder mehr Spaß“, zeigte sich Schulz zufrieden und erleichtert.

Der VfL spielte mit: Mocek, Wippert (81. Göth), Schultheis (81. Zöllner), Trzaska, Kryschak, Lorek, Kürbis, Mechsner (81. Backe), Tomic (41. Algner), Hille, Medina

Der Nachwuchs...

zeigte sich ebenso torhungrig wie unsere Zweite - die A-Jugend fuhr auf heimischem Kunstgrün einen 5:1 Kantersieg gegen den FC Lok Stendal ein. Für das hohe Ergebnis sorgten Ben A. Tounkara (1:0, 7.), Jonas Meyer (2:0, 16.), Julian Kawa (3:0, 35.), Jasper Wosz (4:1, 67.) und Tom Krumbholz (5:1, 76.)  Das waren wichtige 3 Punkte gegen einen direkten Konkurrenten im Tabellenkeller der Verbandsliga.

Gegen den selben Gegner, jedoch Auswärts, konnte die B-Jugend ebenfalls gewinnen. Am Ende stand es am Stendaler "Hölzchen" 0:2 für den VfL, durch Tore von Max Förster (39.) und Ekrem Ferati (45.).

Die C-Jugend gewinnt ebenfalls ihr Heimspiel gegen den SV Staßfurt mit 2:1 - die Treffer für die Blau-Roten erzielten Jeremy Pfeffer (48.) und Marius Prinzler (49.) nahezu im Doppelpack. Damit rangiert unsere U15 auf einem hervorragendem Platz 3 in der Verbandsliga, direkt hinter den Teams aus den Leistungszentren in Magdeburg und Halle.

Am treffsichersten zeigten sich am Wochenende, wie immer, unsere jüngsten: Die herrausragendsten Ergebnisse erzielten dabei unsere U9 mit einem 8:0 Erfolg bei Motor Halle II, die U12 mit einem 10:0 gegen Traktor Teicha und allen voran die U10 mit einem sagenhaften 17:0 bei Motor Halle.

Der VfL ist stolz auf euch!