Stadtwerke Halle

Stadtwerke Halle GmbH

Nächstes Spiel

NOFV-Oberliga Süd 2018/2019 - Spieltag 11
Sa., 27. Okt. 2018 14:00
VfL Halle 96
VfL 96
-:- FSV 63 Luckenwalde
FSV 63

Die Tabelle

# Team Diff Pkt
1 BSG Chemie 19 30
2 Luckenwalde 13 23
3 Nordhausen II 8 20
4 Inter Leipzig 12 19
5 VFC Plauen 5 16
6 VfB Krieschow 3 16
7 Sandersdorf 2 13
8 FC CZ Jena II -2 12
9 Wismut Gera -4 12
10 FC Rudolstadt -2 11
11 VfL Halle 96 -5 11
12 FC Eilenburg 2 10
13 Hohenstein -15 9
14 TV Askania -10 7
15 Ludwigsfelde -11 5
16 BW Zorbau -15 3
Ein gelungener Saisonabschluss PDF Drucken E-Mail
1.Mannschaft
Geschrieben von: Andreas Jahnecke   
Montag, den 04. Juni 2018 um 05:57 Uhr

120 Augenzeugen hatten sich zum letzten Spiel der Saison 2017/2018 noch einmal im „HWG-Stadion am Zoo eingefunden und bereuten ihr Kommen nicht. Zwischen dem VfL Halle 96 und dem FC International Leipzig entwickelte sich bei wiederum tropischen Außentemperaturen ein Spiel welchem am Ende nur Eins fehlte, Tore. Das heißt nun nicht, dass es dieses letzte Saisonspiel nicht anders verdient gehabt hätte. Nein, das Gegenteil war der Fall, es war ein 0:0 der guten Sorte. Beide Mannschaften hatten ihre Chancen, scheiterten jedoch an zwei Schnappern zwischen den Pfosten welche einen richtig guten Tag erwischt hatten. Erst war es Christian Ignorek auf Seiten der Blau-Roten und in der zweiten Dimitris Kyriatzis bei den internationalen „Oranjes“ aus der Nachbarstadt. Die spielten sicher den optisch gefälligeren Ball, bissen sich jedoch immer wieder an einer nochmals mental hoch aufgeladenen 96-Mannschaft fest. Und wenn doch Etwas durch kam hieß die Endstation Ignorek (2., 12., 34.)

Im zweiten Spielabschnitt neigte sich dann das Pendel der Chancenverteilung mehr auf die Seite der Gastgeber. Zuerst wurde es aufgeregt als Stephan Schammer in der Box von Inter-Hüter Kyriatzis von den Beinen geholt wurde, der gut amtierende Spielleiter Johannes Drößler (Gotha) die Szene allerdings anders sah und weiterspielen ließ (52.). Danach folgten die magischen vier Minuten des Dimitris Kyriatzis. Der klärt zuerst einleitend spektakulär gegen Schammer, bevor Steven Niesel den Ball im Nachschuss über das Tor nagelt (66.). Kurz danach findet ein hohes Zuspiel von Schammer den Kopf von Paul Zimmermann, Kyriatzis klärt reflexartig (69.). Gleiches passiert als Schadi Soueidan abschließt, Kyriatzis klärt zum Eckstoß (70.). Aus diesem heraus kommt nochmals Zimmermann per Kopf an den Ball, jedoch auch hier zeigte sich Kyriatzis auf der Höhe (70.). So waren es dann die zwei Torhüter, welche durch ihre Leistungen einem weitgehend sehr ordentlichen Oberligaspiel die durchaus verdienten Treffer verweigerten. Dem zum Trotz hatten die neunzig Minuten dennoch ihre emotionalen Höhepunkte und die lagen sicher vor als sich Kapitän Tom Renner und etwas später Schammer von ihrer Kickerkariere im „HWG-Stadion am Zoo“ verabschiedeten, von Cheftrainer Rene Behring vom Platz geholt wurden um den verdienten Sonderapplaus einheimsen zu können.

Applaus und Gesang gab es ebenfalls, als sich die Mannschaft, angeführt von Stephan Schammer und Tom Renner bei ihren Fans bedankten und noch lange ausgiebig zusammen im Fanblock feierten. Im Anschluss gab es kleine Abschiedsgeschenke von den treuesten Fans an die Mannschaft, bevor sich unsere Spieler ihrerseits mit Präsenten beim "Team hinter dem Team" um Holger Eichelmann, Judith soden und Co. für die herrausragende Unterstützung bedankte.

Bereits vor Anpfiff des Spiels verabschiedete Präsident Frank Sänger Schammer, Renner, Marvin Hahn, Zimmermann und Max Stamer. Und wie es im Leben so ist wenn Etwas zu Ende geht, kommt meist etwas Neues nach und das waren die Neuzugänge Tommy Kind und Sven Schlüchtermann, welche ihren zukünftigen Tätigkeitsbereich in Augenschein nahmen.

Der VfL Spielte mit: Ignorek, Englich, Schammer (71. Hahn), Eder (78. Schiller), Renner (60. Worbs), Shoshi, Hilprecht, Schunke, Soueidan, Niesel, Zimmermann

Bilder vom Spiel in der Galerie!