Stadtwerke Halle

Stadtwerke Halle GmbH

Nächstes Spiel

NOFV-Oberliga Süd 2017/2018 - Spieltag 13
Sa., 25. Nov. 2017 13:00
VfL Halle 96
VfL 96
-:- SV SCHOTT Jena
SVS

Die Tabelle

# Team Diff Pkt
1 VFC Plauen 9 28
2 Bischofswerda 22 26
3 Inter Leipzig 12 24
4 FC Eilenburg 12 21
5 FC CZ Jena II 5 19
6 VfL Halle 96 2 17
7 1.FC Stendal 3 16
8 Sandersdorf 1 15
9 TV Askania -1 14
10 SV SCHOTT -7 14
11 FC Rudolstadt 5 13
12 FSV Barleben -7 13
13 VfB Krieschow -13 7
14 Wismut Gera -10 5
15 SVE Kamenz -13 5
16 Merseburg 99 -20 4
VfL 96 siegt in seinem 4. Sachsen-Anhalt- Derby PDF Drucken E-Mail
1.Mannschaft
Geschrieben von: Andreas Jahnecke   
Montag, den 06. November 2017 um 22:00 Uhr

Einen ganz wichtigen Dreier fuhr Oberligist VfL Halle 96 im Sachsen-Anhalt-Derby gegen die SG Union Sandersdorf ein. Ganz wichtig einerseits, weil die Tage immer noch der späte Ausgleich des FCC II in den Köpfen spukte und das in seiner Art und Weise vollzogene Ausscheiden aus dem Landespokal.

Auf Letzteres bezogen, gastierte mit der SGU ein Leidensgenosse im „HWG-Stadion am Zoo“.

Dem Spiel sah man diese Konstellation anfangs auch an. Beide Mannschaften versuchten ab Anpfiff des angenehm unauffällig agierenden Spielleiters Daniel Kresin (Leipzig) erst einmal Sicherheit in ihr Spiel zu bringen. Optisch hatten hier die Blau-Roten bereits Vorteile, bevor Stephan Schammer rechts im 16er mit Links abschließt und der Ball sein Ziel verfehlt (24.). Nach Eckstoß geht Paul Zimmermann zum Kopfball hoch, knapp rauscht die Kugel über den Querbalken (27.). Deutlicher das Ganze, als Schammer Zimmermann in der Box anspielt und Dessen Abschluss aus zu großer Rücklage deutlich über das Ziel hinaus schießt (35.). Mit einem torlosen Remis ging es somit in die Pause.

Aus Dieser kommend setzen die 96er einen ersten Akzent. Nach Kombination durch Max Worbs und Schammer, erreicht das Spielgerät wiederum Zimmermann im Strafraum und auch diesmal agiert der bullige Stürmer unglücklich, platziert den Ball über das Tor (49.). Gleiches widerfährt Kevin Schiller. Nach einer erneuten Ecke der Gastgeber knallt der Innenverteidiger einen zu kurz abgewehrten Ball in Richtung SGU-Tor, zum Leidwesen der Trothaer aber auch knapp darüber (55.). Ganz großen Sport bekamen die nur 100 Augenzeugen dann in Spielminute 77 geboten. Sandersdorfs Dan Lochmann schießt aus 20 Metern, zentral, einen Freistoß hoch auf das Tor der 96er, Welchen 96-Schnapper Max Stamer mit einer Riesenaktion über das Torgestänge lenkt. Nur wenig später spielt Worbs einen weiten Diagonalball auf die rechte Außenbahn zu Marvin Hahn, dessen hohe Eingabe in Richtung 2. Pfosten wird durch Schadi Soueidan per Kopf auf Schammer abgelegt und der  trifft aus 14 Metern, flach neben dem 1.Pfosten zum 1:0 (80.). Der eingewechselte Ex-96er Frunze Hovhannisyan bringt danach nochmals Schwung in die Aktionen der Gäste, wodurch es auch noch zu brenzligen Situationen kommt. Diese werden jedoch unbeschadet überstanden. Somit konnte Kapitän Tom Renner erleichtert feststellen: „Ich habe mich sehr über diesen Sieg gefreut, auch wenn es heute gegen meinen langjährigen Verein ging“. Damit dürfte er nicht allein gestanden haben.

Als gelungen kann auch der Umzug der 96-Fans auf die Haupttribüne gewertet werden. Die akustische Unterstützung der Mannschaft hat hierdurch hörbar an Qualität gewonnen, wozu auch der Besuch von VfL-Fan Martin aus Hamburg und zahlreiche "Biertrommeln" beitrugen.

Der VfL spielte mit: Stamer, Englich, Schiller, Schammer, Renner, Shoshi, Worbs, Schunke, Hahn (90.+2 Hilprecht), Soueidan (88. Niesel), Zimmermann (63. Kowalewicz)

Bilder vom Spiel in der Galerie!