Stadtwerke Halle

Stadtwerke Halle GmbH

Nächstes Spiel

Vorbereitung 2018/2019 - Testspiele im Juli
Sa., 28. Jul. 2018 15:00
SV Döbern
SVD
-:- VfL Halle 96
VfL 96

Die Tabelle

# Team Diff Pkt
1 BSG Chemie 0 0
1 Wismut Gera 0 0
1 FC CZ Jena II 0 0
1 FC Eilenburg 0 0
1 FC Rudolstadt 0 0
1 Inter Leipzig 0 0
1 Luckenwalde 0 0
1 Nordhausen II 0 0
1 Ludwigsfelde 0 0
1 Sandersdorf 0 0
1 BW Zorbau 0 0
1 TV Askania 0 0
1 VfB Krieschow 0 0
1 VFC Plauen 0 0
1 Hohenstein 0 0
1 VfL Halle 96 0 0
1. Heimsieg für Oberliga-Team PDF Drucken E-Mail
1.Mannschaft
Geschrieben von: Daniel Schierhold   
Montag, den 02. Oktober 2017 um 09:00 Uhr

SpielberichtDer Knoten ist geplatzt! Die erste Herrenmannschaft des VfL konnte nun auch zu Hause dreifach punkten - Erfolgserlebnisse gab es auch für die 2. Herren. Die B-, sowie die C-Jugend standen nach ihren Heimspielen, jeweils nach guter Leistung, mit leeren Händen da.

Doch beginnen wir die Zusammenfassung des Wochenendes mit unserem Oberliga-Team:

Vor 100 zahlenden Zuschauern zeigten sowohl der Gastgebende VfL, als auch der Aufsteiger aus Kamenz, ein unterklassiges Spiel mit wenig Höhepunkten. Der Ehrengast des Spieltages, Frau Dr. Judith Marquardt, Beigeordnete für Kultur und Sport im halleschen Stadtrat, bewies ein feines Gespür, da Sie erst zur 2. Halbzeit im Stadion am Zoo erschien - verpasst hatte sie bis dato wahrlich nichts.

Diese zweite Halbzeit begann auch gleich mit einem Paukenschlag: als der ein oder andere VfL-Fan noch bei Plausch und Fachsimpelei verweilte, wird  ein Angriff über die rechte Seite scharf vor das Tor von Gästehüter Ron Wochnik gespielt, wo der aufgerückte VfL-Verteidiger Arnold Schunke jeden Centimeter seiner Körpergröße nutzt und per kopf zum 1:0 einnetzt (48.).

Was folgte, war eine geschlossene Mannschaftsleistung, die den ersten Heimsieg in der noch jungen Saison bedeutet. Von einem "nicht unverdienten, aber dreckigen Sieg" sprach Trainer René Behring nach dem Spiel, wohl wissend, dass "nach dem 'wie' und 'warum' in 3 Tagen keiner mehr fragt."

Immerhin passte das Rahmenprogramm des Tages: die Freude über das errungene Erfolgserlebniss entlud sich in der anschliessenden Geburtstagsrunde, zu der Mannschaftsleiter und VfL-Urgestein Holger Eichelmann geladen hatte. Bei allerlei Köstlichkeiten wurden zu später Stunde auch noch ein paar ehemalige Weggefährten der 96er gesichtet. Ein gelungener Abschluss eines erfolgreichen Tages, und ein gutes mentales Polster, mit dem unsere Elf entspannt in das spielfreie Wochenende gehen kann.

Der VfL spielte mit: Stamer, Englich, Schammer, Shoshi, Nkem, Worbs, Hilprecht (65. Hahn), Schunke, Soueidan (72. Kowalewicz), Niesel, Zimmermann (88. Soyk)

Der Samstag begann leider nicht für alle VfL-Mannschaften so erfolgreich - unsere B-Jugend hatte im Landespokal den Favoriten Germania Halberstadt zu Gast - in einem echten Pokalfight hielt unsere U17 das Spiel lange offen und ging sogar durch Leo Krziwanie kurz vor Schluss mit 1:0 in Führung - leider schafften die Gäste noch in der Nachspielzeit den Ausgleich und retteten sich in die Verlängerung. Bei der anschliessenden Lotterie vom Elfmeterpunkt behielten abermals die Halberstädter die Oberhand und siegten mit 4:5 i.E. Wir gratulieren unseren Jungs dennoch, zu einem klasse Spiel und einer aufopferungsvollen Moral!

Das selbe können wir unserer C-Jugend bescheinigen. Im Regionalliga-Heimspiel gegen Energie Cottbus verlor man nur mit 0:2 und zeigte damit die bisher beste Saisonleistung. Auch hier erkennen wir einen Aufwärtstrend und sind überzeugt, dass das erste Erfolgserlebnis kommen wird.

Für einen versöhnlichen Abschluss des Blau-Roten Wochenendes sorgte am Sonntag unsere "Zwoote" in der 1. Kreisklasse: der doppelte Ferdinand Lorek (12., 29.) und der dreifach Pawel Trzaska (45., 69., 76.) schossen die TSG Kröllwitz II förmlich im Alleingang ab. Das Team von Ronny Schulz klettert mit diesem Achtungserfolg auf Platz 3 der Tabelle.