Stadtwerke Halle

Stadtwerke Halle GmbH

Nächstes Spiel

NOFV-Oberliga Süd 2017/2018 - Spieltag 6
Fr., 22. Sep. 2017 19:00
FC Eilenburg
FCE
-:- VfL Halle 96
VfL 96

Die Tabelle

# Team Diff Pkt
1 Bischofswerda 11 12
2 VFC Plauen 4 10
3 Inter Leipzig 3 9
4 1.FC Stendal 7 8
5 TV Askania 3 8
6 FC CZ Jena II 1 7
7 SV SCHOTT 1 7
8 FC Rudolstadt 2 6
9 VfL Halle 96 2 6
10 Sandersdorf 1 4
11 FC Eilenburg -1 4
12 FSV Barleben -5 4
13 SVE Kamenz -6 3
14 Merseburg 99 -7 1
15 Wismut Gera -5 0
16 VfB Krieschow -11 0
Auswärtspunkt!!! PDF Drucken E-Mail
1.Mannschaft
Geschrieben von: Daniel Schierhold   
Samstag, den 19. August 2017 um 17:02 Uhr

Spielbericht

Das Torverhältnis des VfL könnte nicht ausgeglichener sein. Die Tatsache, dass auf der linken Seite des Doppelpunktes auch nach dem zweiten Spieltag eine Null steht schmerzt an diesem Wochenende sicherlich weniger als zum Saisonauftakt.

Nach 10 Minuten des gegenseitigen Abtastens begann der Gastgeber das Spiel an sich zu ziehen. Vorerst konnten die Plauener ihr Übergewicht in Sachen Ballbesitz aber nicht in Torchancen umwandeln - bis zur 29. Minute, als - nach zwei Ecken für die Gastgeber - der erste gefährliche Kopfball über das VfL-Tor segelt (28.). Damit auch die erste Hälfte dem letztendlichen Unentschieden gerecht wird, blieb die letzte Szene vor dem Halbzeitpfiff dem VfL überlassen: einen Konter über Rechts spielt Zimmermann zentral auf Marvin Hahn, dem der Ball vom herrauseilenden Keeper von den Füßen gepflückt wird. Der Pausenstand von 0:0 zu diesem Zeitpunkt glücklich, aber nicht unverdient, da vorallem Englich und Schammer auf der rechten Defensivseite ein blau-rotes Bollwerk errichteten.

Nach der Halbzeitpause brauchten beide Teams erneut eine gewisse Zeit um ins Spiel zu kommen, aber wiederum sollten die Gastgeber für Unterhaltung sorgen: in der 58. Minute muss Stamer im VfL-Tor erstmals ernsthaft eingreifen und zur 4. Ecke für den VFC klären - die keiner weiteren Erwähnung bedarf.   Das war der Auftakt zu einer plauener Drangphase, die erst durch einen VfL-Konter in der 64. Spielminute unterbrochen wurde. Nach einem schnellen Gegenstoß wurde eine Ecke vom VfL kurz ausgeführt, Alain Nkem flankt von Rechts vors Tor, wo Marvin Hahn knapp verpasst (65.). Plauen lässt sich danach das Spiel nicht aus der Hand nehmen und verlagert das Geschehen weiterhin in die Hälfte der Blau-Roten, allerdings ohne zählbare Abschlüsse.

Ganz anders Halle 96 - nach einem Konter über rechts kann sich der eingewechselte Schadi Soueidan toll durchsetzen und Hahn am 11m-Punkt freispielen - Pfosten (74.) !!!  Was für eine Chance!!! Diese und eine weitere Möglichkeit der Sechsundneunziger aus der Distanz waren ein Weckruf für die Plauener, die wiederum am überragend reagierenden Stamer im VfL-Tor scheitern. (82., 83.)  Den Schlusspunkt setzen jedoch die Hallenser in der 90. Minute und zwingen den Plauener Schlußmann erneut sein können zu demonstrieren.

VfL-Trainer René Behring sieht den Punkt aus dem Vogtland als "einen gewonnenen Punkt für den Klassenerhalt" und schätzt das torlose Unentschieden als ein "gerechtes Ergebniss" ein, da "beide Mannschaften ihre klaren Chancen nicht zu nutzen wussten." Der VfL Halle 96 steht nach dem zweiten Spieltag zwar nach wie vor mit 0 Toren, aber immerhin 2 Punkten auf dem 10. Tabellenplatz  (Stand Samstag) der Oberliga - was sich, nach Meinung von Spieler, Trainer und Fans der 96er, gerne nach dem kommenden Heimspiel gegen Stendal (26. 08., 14.00 Uhr) ändern soll.

 

Der VfL spielte mit: Stamer, Englich, Schiller, Schammer, Renner, Shoshi, Nkem (82. Hilprecht), Schunke, Hahn (91. Soyk), Zimmermann (63. Soueidan), Niesel

Zuschauer: 447