Stadtwerke Halle

Stadtwerke Halle GmbH

Nächstes Spiel

NOFV-Oberliga Süd 2017/2018 - Spieltag 6
Fr., 22. Sep. 2017 19:00
FC Eilenburg
FCE
-:- VfL Halle 96
VfL 96

Die Tabelle

# Team Diff Pkt
1 Bischofswerda 11 12
2 VFC Plauen 4 10
3 Inter Leipzig 3 9
4 1.FC Stendal 7 8
5 TV Askania 3 8
6 FC CZ Jena II 1 7
7 SV SCHOTT 1 7
8 FC Rudolstadt 2 6
9 VfL Halle 96 2 6
10 Sandersdorf 1 4
11 FC Eilenburg -1 4
12 FSV Barleben -5 4
13 SVE Kamenz -6 3
14 Merseburg 99 -7 1
15 Wismut Gera -5 0
16 VfB Krieschow -11 0
3facher Kowalewicz bringt keine Punkte PDF Drucken E-Mail
1.Mannschaft
Geschrieben von: Andreas Jahnecke   
Freitag, den 28. Juli 2017 um 09:22 Uhr

Spielbericht

Diese gibt es in Testspielen generell nicht, aber individuell und als Mannschaft kann man bei Trainern, Fans und letztlich bei sich selber Punkten. So es denn Anlass dazu gibt. An dem war Oberligist VfL Halle 96 bei Verbandsligaaufsteiger Rot-Weiss Thalheim ergebnistechnisch zwar knapp dran, am Ende absolvierte man aber doch die Auslaufrunden mit eher bedröppelten Minen.

4:3 hieß es nach 90 Minuten eines flotten und intensiven Vorbereitungsspiels für die Gastgeber, welche zu ihren 4 Treffern jeweils mit gütiger Unterstützung der Blau-Roten gelangten. Dabei präsentierten die 96er den weit gefächerten grauen  Strauß aller möglichen Fehler, welchen sich niemand in irgend eine Vase stecken und in die Pokalvitrine stellen mag. Erst klassisch zum 1:0 (16.,Lindemann) ausgekontert, dann zögert 96-Schnapper Max Stamer zu lange den Ball einfach lang und weit weg zu befördern, Marvin Römling schaltet schnell und spitzelt die Kugel einfach zum 2:2 über die Torlinie (57.), nach einem Standard flippert die Kugel im Strafraum der Trothaer hin und her, Nutznießer erneut Marvin Römling, welcher das Spielgerät aus Nahdistanz per Kopf zum 3:3 versenkt (65.), abschließend kommt es auf Höhe Mittellinie zu einem, wenn auch freistoßwürdigen, Ballverlust. Den im Anschluss von links vor das Tor gespielten Ball, spitzelt Christoph Römling zum 4:3-Endstand ein (83.).

Letztlich waren allein diese 4 Defensivfehler für die Gegentreffer ausschlaggebend aber auch im Spielaufbau und vor Gegners Tor gönnten sich die 96er einige Patzer. Einzig Stürmer Johann Kowalewicz konnte mit seinen 3 Treffern zum 1:1,1:2 und 2:3 (31.,34.,59.) eine Duftmarke setzen und damit ein entsprechendes Empfehlungsschreiben für weitere Einsätze in Richtung Trainer absenden.

In Summe des Abends, zeigte sich Cheftrainer Rene Behring wenig amüsiert: „Wir werden jetzt beginnen Namen zu nennen und morgen gibt es beim Teamabend Gelegenheit sich untereinander auszutauschen zum Thema Was will ich und die Mannschaft in der anstehenden Saison erreichen.“ Erste Ergebnisse des Austauschs könnten bereits am Samstag, 29.7.2017, 14 Uhr, begutachtet werden, wenn der VfL96 den SV Blau-Weiss Dölau im „HWG-Stadion am Zoo“ zum finalen Test erwartet.

 

Der VfL spielte mit: Ignorek (46.,Stamer), Englich (46., Soyk), Renner, Zimmermann, Nkem Mbah, Worbs, Schunke, Kowalewicz, Hahn, Soueidan (67.,Shaderi,Testsp.), Niesel (46.,Shoshi)