Stadtwerke Halle

Stadtwerke Halle GmbH

Nächstes Spiel

Qualifikation zur C-Junioren-Regionalliga - Rückspiel
Mi., 28. Jun. 2017 18:30
VfL Halle 96 (C)
VfL 96 (C)
-:- JFV FC Süd 012 Eichsfeld (C)
JFV (C)

Die Tabelle

# Team Diff Pkt
1 BSG Chemie 47 71
2 VfB Germania 53 69
3 Bischofswerda 41 66
4 Wismut Gera 11 50
5 FC Rudolstadt 9 49
6 Merseburg 99 -4 47
7 Inter Leipzig 7 43
8 FC CZ Jena II 9 42
9 VFC Plauen 7 41
10 TV Askania -8 34
11 Sandersdorf -16 33
12 BSC Süd 05 -13 32
13 FSV Barleben -29 32
14 SV SCHOTT -26 23
15 VfL Halle 96 -32 21
16 Markranstädt -56 17
„Polen“ erfolgreicher als „Barca“ und ein „Phantomtor“ PDF Drucken E-Mail
1.Mannschaft
Geschrieben von: Andreas Jahnecke   
Sonntag, den 05. Februar 2017 um 18:29 Uhr

SpielberichtNein, es waren nicht diese Mannschaften welche sich am Samstag (04.2.2017) auf Kunstrasen im „HWG- Stadion am Zoo“ gegenüberstanden. In der Halbzeit des Testspiels VfL Halle 96 gegen BSV Halle-Ammendorf gab es hier einen Wechsel der nicht alltäglichen Art zu sehen. Diesmal wurde, vorerst, nicht der Kader kräftig verändert sondern erst einmal die Kleiderordnung deutlich geändert. Vom anfänglichen blau-roten Barca-Stil, wurde auf die weiß-roten Farben des östlichen Nachbarlands gewechselt. Und das war letztlich von Erfolg gekrönt. Doch der Reihe nach...

In einem recht intensiven Testreff, gab es in Halbzeit Eins einen eher überschaubaren Fundus an Torgelegenheiten. Obwohl es flott los ging. Kenny Justin wird rechts im 16er angespielt, findet allerdings in BSV-Hüter Steffen Pinzler seinen Meister (1.). Lukas Rieger zielt später aus knapp 18 Metern mit Flachschuss eine Winzigkeit vorbei (18.). Für den BSV hat im Anschluss Michael Podlipnik eine Abschlussszene, ein Blocken von Rieger verhindert jedoch Ärgeres (23.). Gleiches passiert kurz vor der Pause auf der Gegenseite. Nach Eckstoß und Abschluss aus dem Gewühl, wird dar Ball auf der Torlinie verteidigt. So ging es mit torlosen Remis in die verkürzte Pause gleich vor Ort.

Mit diesem Stand, jedoch neu gewandet, begann 96 mit unveränderter Formation. In dieser Zusammensetzung war es wieder Justin mit einer ersten Torchance. Zentral positioniert legt Jihad Mirza für Justin auf und von der Strafraumkante abgesendet findet die Kugel zuerst die Fingerspitzen von Pinzler und dann den Außenpfosten (49.). Wenig später mischte Cheftrainer Rene Behring das Team kräftig durch, so das mit Max Stamer, Kevin Schiller, Tom Renner und Lukas Rieger am Ende nur noch 04 „Überlebende“ der Startformation anwesend waren (55.). In die damit zwangsläufig verbundene Findungsphase, platzte der BSV mit einer Gelegenheit. Gerson Sachs zielt in der Box abschließend, knapp vorbei (60.). Besser macht es wenig später Rieger. Aus etwa 17- 18 Metern zieht der Routinier flach ab, Pinzler scheint mit den Handschuhenden noch dran zu sein, jedoch vergebens, dass Spielgerät schlägt neben dem 2. Pfosten zum 1:0 ein (65.). Im Gegenzug versucht Robin Zern mittels Heber zum Ausgleich zu kommen, was nicht gelingt (66.).

Dann schlug die Minute des Ferdinand Gouni.  Aus gut 17 Metern abgesendet, schlägt der Ball unter dem Querbalken ein und muss da wohl ein Stück weit das Tornetz aus der Verankerung gerissen haben und seinen weiteren Weg im Ballfang beenden. Schütze und in diesem Bereich stehende Augenzeugen jubelten, Spielleiter Johannes Schipke gab den Treffer nicht (68.). Schade, war aber schwer zu erkennen. Die letzte Torchance des Spiels sollte dem Gast gehören. Nach Freistoß kann der Ball auf der Linie geklärt werden und der folgende Nachschuss  geriet deutlich zu hoch (76.). Somit war am Ende dann „Polen“ einen Treffer erfolgreicher als „Barca“.

Zur Personalie Gouni meinte Geschäftsführer Bernd Voigt: „Das Ganze ist noch beim Verband in Bearbeitung, wir erwarten aber eine baldige Nachricht.“

Der nächste Test bereits am kommenden Mittwoch, 8.2.2017, 19 Uhr. Zu Gast auf Kunstrasen: SV Eintracht Leipzig- Süd.

Der VfL spielte mit: Stamer, Schiller, Schammer, Renner, Motscha, Justin, von der Weth, Aljindo, Mirza, Rieger, Worbs
eingewechselt: Englich, Shoshi, Halilaj, Kowalewicz, Gouni, Soueidan, Niesel