Stadtwerke Halle

Stadtwerke Halle GmbH

Nächstes Spiel II.

1. Stadtklasse Halle 2017/2018 - Spieltag 4
Sa., 17. Mär. 2018 12:30
SG Seeben/Hallescher SC II
SGS II
-:- VfL Halle 96 II
VfL 96 II

Die Tabelle

# Team Diff Pkt
1 SG Halle 05 14 43
2 SG HTB II 23 40
3 SV Rotation II 12 39
4 Roter Stern II 14 33
5 Turbine III 10 33
6 TSG Kröllwitz II 11 30
7 VfL Halle 96 II 7 27
8 SG Motor III -4 21
9 Nietleben III -22 21
10 HSC 96 II -22 19
11 Kanenaer SV II -43 7
Erfolg macht sechsi! PDF Drucken E-Mail
2.Mannschaft
Geschrieben von: Andreas Jahnecke   
Sonntag, den 11. Dezember 2016 um 15:20 Uhr

SpielberichtVor allem, wenn ein am Ende deutlicher Sieg nach anfänglichen Schwierigkeiten zu Buche steht. So geschehen im Spiel der 1.Stadtklasse beim Spiel Kanenaer SV II vs. VfL Halle 96 II.

Vom Anpfiff weg zeigten sich hier erst einmal die Gastgeber aus Halles Osten kämpferisch und stellten mit dieser Spielführung die 96er doch vor einige Probleme. Lohn der Mühen war eine frühe Führung des KSV II, als Mario Wippert im Zweikampf den Kürzeren zieht und dann auch 96-Schnapper Boris Mocek gegen den folgenden Abschluss chancenlos ist, 1:0 (13.).

Die routinierten VfLer erstarrten nach dieser Szene aber nicht in Rührung, sondern schüttelten sich kurz und weg war das „bittere Getränk“. Bastian Jesse spielt den diesmaligen Kapitän Volkmar Franke an, der lässt den KSV- Kister aussteigen und schiebt zum Ausgleich ein, 1:1 (27.). Ab diesem Zeitpunkt lief dann das Spiel der Blau- Roten immer besser. Ausdruck Dessen ein Solovortrag von Dragan Tomic, welcher auch prompt die Führung brachte, 1:2 (37.). Mit diesem Treffer war dann auch der Pausenstand fix.

Den zweiten Spielabschnitt eröffneten die 96er mit einem Doppelschlag. Nachdem David Medina im Strafraum der Gastgeber, mit klarerem Körperkontakt wohlgemerkt, in die Horizontale befördert wurde, lies der obligatorische Pfiff richtigerweise nicht auf sich warten. Im Anschluss, als sich Kapitän Franke, er wollte unbedingt mal einen Elfer schießen, dass letzte zustimmende Nicken seines Trainers Ronni Schulz abgeholt hatte schritt er zur Ausführung und verwandelte sicher zum 1:3 (55.). Der Gefoulte war dann wenige Uhrzeigerumdrehungen später selber erfolgreich. Ein Abschluss aus der Distanz wurde so unglücklich abgefälscht, dass sich das Spielgerät in komplett durchgestylter Bogenlampe seinen Weg in höchst attraktiver Flugkurve zum 1:4 bahnte (59.). Die Schlusspunkte in Sachen Tore setzte der eingewechselte Ralph Backe. Nach Vorlagen durch Jesse und Ferdinand Lorek, hatte Kanenas Torwart noch zweimal das Nachsehen und der Endstand von 1:6 war perfekt (80.,83.).

Wie ernsthaft man bei der „Zwooten“ die Saison nimmt zeigt sich darin, dass Trainer Schulz für den kommenden Donnerstag noch einmal in diesem Jahr in das „HWG- Stadion am Zoo“ bat. „Wir haben hier zwar heute gewonnen, doch die erste Hälfte von Halbzeit Eins hat mir nicht gefallen. Da müssen wir noch drüber reden.“ Wer genau hin sah, konnte aber ein leichtes Lächeln im Trainergesicht entdecken. „Egal, Hauptsache der Trainer, der „Kapitän des Tages“ und die Torschützen erscheinen“, konnte sich ein ebenfalls schmunzelnder Spieler einen flotten Spruch nicht verkneifen. Aus Gründen!


Aufstellung: Mocek, Steller, Wippert, Hille, Zöllner, Lorek, Jesse (79.,Göth), Güth (83.,Hinsche), Medina, Franke (59.,Backe), Tomic