Stadtwerke Halle

Stadtwerke Halle GmbH

Tabelle

Die Lehrstunde endet nur 2:0 PDF Drucken E-Mail
1.Mannschaft
Geschrieben von: Andreas Jahnecke   
Dienstag, den 10. April 2012 um 11:08 Uhr

„Das war unsere schwächste Vorstellung in der Rückrunde. Meine Mannschaft war weder mental, körperlich und spielerisch in der Lage hier und heute Paroli zu bieten. Der Sieg der Gastgeber geht so völlig in Ordnung.“, so VfL- Trainer Lars Holtmann auf der abschließenden Pressekonferenz. Was sich in den 90 Minuten zuvor auf der Bautzner „Müllerwiese“ abspielte, war nichts anderes als die Fortsetzung jährlicher Praxis. Gegen die Oberlausitzer gelingt einfach nichts. Weder ein Tor, geschweige denn der Gewinn eines oder gar mehrerer Punkte.

Zumindest ersterem war der VfL so nah wie nie zuvor. In ein schlampiges Abspiel von Schwitzky läuft Stephan Neigenfink, erobert den Ball und zieht mit der Kugel am Fuß rechts in den 16er der Budissen, lässt deren Torwart Richter am 5-Meterraum aussteigen, jedoch kann FSV-Kapitän van Kolk den Ball von der Linie schlagen (3.). Am Ende war diese Aktion wohl das Wecksignal für die Gastgeber. Nur wenig später schickt Naumann mit präzisem Zuspiel Marrack auf die Reise, der umspielt Rene Hartleib und schiebt die Kugel zur frühen Führung ein (10.).

Spätesten ab hier übernahm Bautzen nun endgültig das Kommando, während bei den Trothaern nun gar nichts mehr laufen wollte. Gegen die nun früh störenden und aggressiv zu Werke gehenden FSVer kam 96 gar nicht in die Zweikämpfe und somit in das Spiel. Angriff auf Angriff rollte nun auf das Tor von Hartleib, welcher noch einer der Wenigen war, der sich dem Ganzen erfolgreich entgegenstemmte und mit seinen Paraden für ein zumindest erträgliches Resultat sorgte.

So konnten erfolgversprechende Abschlüsse durch Scholze (15.), Schwitzky (23.,48.), Marrack (27.,36.,40.) abgewehrt werden. Chancenlos war die Nummer 1 der „Zoologen“ dann aber kurz vor dem Pausenpfiff. Scholze wird auf der linken Strafraumseite angespielt, stürzt, kann trotzdem den Ball behaupten, flankt in die Mitte und das Spielgerät findet den Kopf von Marrack - 2:0 (45.). Eine ähnlich gute Gelegenheit bot sich davor Raimund Kasch. Nach Flanke von Robin Huth, strich der anschließende Kopfball jedoch knapp am Tor vorbei (41.). Im zweiten Spielabschnitt hielt die Dominanz der Hausherren an, ohne aber weitere Tore zu erzielen. Der VfL mit einigen sporadischen Versuchen in Richtung FSV- Tor, was sich aber als zu harmlos darstellte um den 365 Zuschauern den Spaß am Freibier zu nehmen, welches nach dem Spiel von der FSV-Mannschaft gesponsert wurde.

FSV Budissa Bautzen - VfL Halle 96 ... 2:0 (2:0)

Aufstellung: Hartleib, Selle, Markowitz (81. Pilz), Karau, Huth, Nowoisky, Stein, Wittke, Wehlert, Neigenfink (76. Cachay),
Kasch (64. Laube)

Torfolge: 1:0 Marrack (10.), 2:0 Marrack (45.)

Zuschauer: 365